Neues Team in neuen Räumen

HERMESKEIL. (ax) "Schauen wir doch einfach mal vorbei" – das haben sich viele Katholiken beim Nachmittag des offenen Pfarrhauses in Hermeskeil gedacht, das sich nach fünfmonatiger Renovierungszeit nur äußerlich unverändert zeigt.

Heller, moderner und im Inneren beinahe komplett erneuert - so präsentiert sich, nachdem die letzten Handwerker abgezogen sind, die "Visitenkarte" der Kirchengemeinde St. Martinus Hermeskeil. Rund 200 000 Euro - davon schulterte das Bistum Trier den Großteil - hat es gekostet, das Pfarrhaus wieder auf Vordermann zu bringen. Denn: "Viele Dinge waren in einem sehr maroden Zustand", sagt der neue Hausherr Dechant Clemens Grünebach, der vor drei Wochen die Wohnung im ersten Stock bezogen hat.Im größten Raum ist jetzt das Pfarrbüro

Auffälligste Veränderung im Erdgeschoss, dem eigentlichen Pfarramt: Im größten Raum ist jetzt das Pfarrbüro untergebracht, das in der neu zusammengefassten Pfarreiengemeinschaft Damflos-Gusenburg-Hermeskeil-Züsch Anlaufstelle für über 7000 Katholiken ist. Pastor Grünebach hat hingegen das kleinere Büro direkt links vom Eingang gewählt. Außerdem haben Diakon Karl-Josef Schäfer und Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen im Erdgeschoss ihre Arbeitsräume. Über der Wohnung des Pastors haben im zweiten Obergeschoss das Archiv, ein Gästezimmer und ein Meditationsraum für Gruppen Platz gefunden. Informationen zu den ab sofort geltenden Öffnungszeiten gibt es unter der neuen Telefonnummer des Hermeskeiler Pfarrhauses: 06503/981750.

Mehr von Volksfreund