Neuhüttener Autor stellt Buch über Hexenverfolgung im Hochwald vor

Neuhüttener Autor stellt Buch über Hexenverfolgung im Hochwald vor

Mit dem Titel "Die Hexentochter von Wüstenbrühl" veröffentlicht Hans-Peter Lorang aus Neuhütten seinen ersten historischen Roman. Illustrationen des Trierer Kunstmalers und Karikaturisten Roland Grundheber untermalen die geschichtlich weitgehend stimmigen Inhalte.


Der Neuhüttener Autor versetzt die Leser mit der Erzählung der Lebensgeschichten von Alesia und Barbel in die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts. In mitreißenden Beschreibungen schildert der Roman die unglaublichen Ereignisse, die Mutter und Tochter zwischen Trier und Wüstenbrühl, dem ehemaligen Benediktinerkloster im heutigen Thiergarten und Geburtsort des Autors widerfuhren.
Dabei sind die Handlungen und Beweggründe der Protagonisten zwischen Hass und Liebe, Lüsternheit, Begierde und Schändung weitgehend in historisch stimmige Begebenheiten eingebunden.
Mit seinem neuen Werk hat Lorang für dieses Jahr bereits eine Vielzahl von Lesungen terminiert. Darüber hinaus wird er in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald Lesewanderungen zu den "Tatorten" aus seinen Krimis durchführen. red
Die Hexentochter von Wüstenbrühl, Hans-Peter Lorang, 234 Seiten, 11,80 Euro, ISBN 978-3-9815054-7-4.