Neuhüttener Rat stimmt heute über Nationalpark ab

Neuhütten · Jetzt geht es los: Am heutigen Montagabend bezieht in der Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil der erste Ort seine endgültige Position in Sachen Nationalpark. Den Anfang macht dabei mit Neuhütten die am stärksten betroffene Gemeinde.


Bei einer geplanten Gesamtfläche des Nationalparks Hunsrück von circa 10 000 Hektar sollen allein etwa 870 Hektar im Staatswald auf der Gemarkung Neuhütten liegen. Damit würde über 80 Prozent des Gemeindegebiets später Teil des Nationalparks. Der Rat von Neuhütten gibt ab 19 Uhr im Bürgerhaus sein Votum darüber ab, ob er für oder gegen das Landeskonzept zum Nationalpark ist und dessen Einrichtung zustimmt oder ablehnt. Bisher haben die Politiker in Neuhütten den Nationalpark grundsätzlich eher positiv gesehen. Neben Neuhütten wären auch Züsch und Damflos direkt vom Nationalpark berührt. Dort wird in den nächsten Tagen ebenfalls in den Räten über das Ja oder Nein zum Nationalpark entschieden. Der VG-Rat gibt sein Votum am Mittwoch, 11. Dezember, ab. Der wichtigste Tag der Entscheidungen wird allerdings der 16. Dezember sein. An diesem Montagabend werden die drei Kreistage in Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich und Birkenfeld parallel ihre Aussage treffen, ob sie für oder gegen den Nationalpark sind. ax

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort