Neustart nach Insolvenzverfahren

Das vor vier Jahren für die Betreibergesellschaft des Bescheider Forellenhofs eröffnete Insolvenzverfahren ist Geschichte. Mit der neuen Auffanggesellschaft, der Forellenhof - Bescheider Mühle GmbH, hat dort seit diesem Jahr wieder Familie Robert das alleinige Sagen.

Bescheid. (urs) Die Geschicke des im Dhrontal gelegenen Forellenhofs - Bescheider Mühle mit Hotel und Restaurant liegen wieder in Händen von Familie Robert. Der in Bedrängnis geratene Familienbetrieb hatte sich nach dem Tod von Senior Josef Robert plötzlich dem Problem gegenüber gesehen, eine ungeteilte Erbengemeinschaft zu sein.

Insolvenzverwalterin Christiane Frosch führte das Haus daraufhin weiter. Gegenstand des Verfahrens war eine vor rund zehn Jahren gegründete Betreibergesellschaft. Sie hatte den Geschäftsbetrieb mitsamt allem Inventar geführt.

Das Privatvermögen der Familie war von der Insolvenz nicht betroffen. Gebäude und Liegenschaft blieben Eigentum der Familie.

Das Verfahren zog sich über vier Jahre hin. Eineneu gegründete Auffanggesellschaft hat den Geschäftsbetrieb samt Mitarbeitern, Fuhrpark und Betriebsausstattung zurück gekauft und führt den Betrieb weiter. Sichtbare Zeichen der neuen Ära sind eine neu gestaltete Internetseite sowie die Zertifizierung als Wanderhotel oder die Auszeichnung als "Haus der besten Schoppen".

Nach einer 14-tägigen Renovierungspause haben sich nun die Türen des Forellenhofs wieder geöffnet. "Ab Ostern geht es mit kompletter Mannschaft richtig weiter", freut sich Mitinhaber Hermann-Josef Robert. 25 Mitarbeiter, davon etwa zehn in Teilzeit, beschäftigt der Forellenhof - die Geschäftsleitung nicht eingerechnet.