Nittel und Machtum feiern Weinfest

St.-Rochus-Weinkirmes Nittel : Die Obermosel feiert international (Fotos/Video)

Tausende Besucher kommen zur St.-Rochus-Weinkirmes und zum deutsch-luxemburgischen Weinhappening in Nittel und Machtum.

Es ist der Höhepunkt des Jahres in Nittel im Moseltal zwischen den Weinbergen: Der  Ort feiert seine Weinkirmes, und Tausende Gäste kommen in das 2500-Einwohner-Dorf, um bei bestem Wetter mitzufeiern. Zum Start des Fests am Freitagabend gibt es jedoch zunächst einen Rückschlag. Eigentlich sollte es mit einem brillanten Feuerwerk losgehen, jedoch geben die zuständigen Behörden keine Erlaubnis wegen der Trockenheit.

Am Samstag beginnen die Feierlichkeiten mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin. Dort segnet Pfarrer Bernhard Bollig den Wein der örtlichen Winzer. Auf dem Festplatz begrüßt Ortsbürgermeister Peter Leo Hein die internationalen Kirmesbesucher offiziell mit einem „Guten Abend, bon jour und good evening.“

„Wenn die Tage wieder kürzer werden, die ersten Trauben sich färben und reif werden, dann wird es Zeit, die Nitteler St.-Rochus-Weinkirmes zu feiern“, sagt der Nitteler Ortschef. Unter den  Besuchern heißt er die luxemburgische Weinkönigin Jana, die Riesling-Weinkönigin Laura und die Saar- Obermosel-Weinkönigin Antonia willkommen. Zu den Ehrengästen zählen auch der Landtagsabgeordnete Bernd Henter, der Verbandsgemeindebürgermeister Konz Joachim Weber, die Ortsbürgermeister der umliegenden Ortschaften und Ortsteile und die Deputierten und Bürgermeister der Nachbarorte in Luxemburg.

Hein präsentiert stolz seine Heimat: „Wir leben und arbeiten auf einem der schönsten Flecken der Erde, und wir leben in Frieden, und darauf dürfen wir stolz sein.“ Eine besondere Ehrung bekommt Henri Hengel, der nach 50 Jahren Vorstandsarbeit in der „Entante Meechtem“ in den endgültigen Ruhestand verabschiedet wird. „50 Jahre hat sich Henri um seinen Heimatort Machtum, aber auch um das deutsch-luxemburgische Weinhappening verdient gemacht. Er hat uns viele Türen in Luxemburg geöffnet, dafür danken wir dir“, betont Hein. Großer Applaus und ein Geschenk des Weinortes Nittel folgen. Serge Goergen tritt ab sofort die Nachfolge von Henri Hengel an. „Dir wünschen wir alles Gute für die bevorstehende Aufgabe“, so der Bürgermeister.

Dann wird die 14. Saar-Obermosel-Weinkönigin Lena Marx aus Wawern proklamiert. Auch die neue Prinzessin Lea Zengerli aus Merzkirchen-Dittlingen stellt sich den Festbesuchern vor. Fest-Organisator Ralf Kienzle sagt: „Ich kann gar nicht sagen, wie viele Besucher wirklich hier auf dem Platz sind. Die Straßen sind überfüllt, und ich denke, die 15 000 Menschen vom vorherigen Jahr haben wir auf jeden Fall übertroffen.“ Und auf dem großen Festplatz ist kaum ein Durchkommen. Auch die Parkplätze in und um Nittel sind restlos überfüllt.

Der Sonntag steht dann im Zeichen des 13. deutsch-luxemburgischen Weinhappenings mit Schiffspendelverkehr zwischen Nittel (D) und Machtum (L). Ein großes Schiff, das 450 Menschen befördern kann, bringt die Festbesucher von 11 bis 22 Uhr von Deutschland nach Luxemburg und zurück. Die Schlangen an den Anlegern sind lang und die Plätze immer alle besetzt. Kienzle: „Wir brauchen in Nittel keine Brücke, um zu unseren Freunden nach Machtum zu kommen. Uns reicht ein Schiff, das die beide Orte in großer Freundschaft verbindet.“

Um 14.30 Uhr fahren schließlich die amtierenden Saar-Obermosel-Weinkönigin Antonia Reinsbach, die amtierende Weinprinzessin Kristina Reinert und die zukünftige Weinprinzessin Lea Zengerli über den Fluss. Mit dabei Bürgermeister Peter Leo Hein aus Nittel und der VG- Bürgermeister Joachim Weber, beide im Dauereinsatz beim Fest. Die luxemburgische Weinkönigin Jana und Weinprinzessin Jessica, der deutsche Botschafter in Luxemburg Heinrich Kreft und das Festkomitee erwarten die Gäste schon in Machtum. In einem Umzug geht es zum Festplatz vor der mit Hunderten Weinflaschen geschmückten Kirche. Mit dabei ein Weinfass, das am Festplatz angestochen wird.

Beim Umzug in Machtum tragen die Teilnehmer auch ein Weinfass zum Festplatz, das dort angestochen wird. Auch der deutsche Botschafter in Luxemburg, Heinrich Kreft, ist dabei (hinter dem Fass). Foto: Florian Blaes
Tausende Besucher sind am Wochenende zur Nitteler Weinkirmes gekommen. Foto: Florian Blaes
Tausende Besucher sind am Wochenende zur Nitteler Weinkirmes gekommen. Foto: Florian Blaes
Kirmesorganisator Ralf Kienzle begleitet die amtierende Saar-Obermosel- Weinkönigin Antonia Reinsbach, die zukünftige Weinprinzessin Lea Zengerli und die amtierende Weinprinzessin Kristina Reinert zur Schiffsanlegestelle. Foto: Florian Blaes
Ortsbürgermeister Peter Leo Hein dankt Henri Hengel, der nach 50 Jahren  Vorstandsarbeit in der „Entante Meechtem“ aufhört. Foto: Florian Blaes
Tausende Besucher sind am Wochenende zur Nitteler Weinkirmes gekommen. Etliche wollten einen Platz auf dem Sonnendeck der Fähre ergattern, die am Sonntag zwischen Nittel und Machtum hin- und hergependelt ist. Foto: Florian Blaes

Antonia Reinsbach ist glücklich: „Ich freue mich, dass so viele Menschen nach Nittel und Machtum gekommen sind, um mit uns die Weinkirmes und das Weinhappening zu feiern. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, mit dabei zu sein.“ Das bunte Kirmestreiben in Nittel geht noch bis Montag weiter. Tanz, Unterhaltung und Musik kommen dabei nicht zu kurz. Am Dienstag endet die St.-Rochus-Weinkirmes mit einem Umzug von der Pfarrkirche zur Kapelle in Nittel.

Mehr von Volksfreund