1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Nittel und Oberbillig stehen Pate

Nittel und Oberbillig stehen Pate

Die Gemeinden Nittel und Oberbillig haben das Rennen gemacht: Nach einer Abstimmung von Bahnfreunden werden Talent-2-Triebwagen der Moseltalbahn nach den beiden Orten benannt. Auch das Wappen wird dann die Züge schmücken.

Nittel/Oberbillig. Für 13 neue Züge auf der Moseltalbahn zwischen Perl und Trier hatte die Deutsche Bahn Namen gesucht (der TV berichtete). Zur Auswahl standen 35 Gemeinden und Städte entlang der Strecke, die für ihren Ort abstimmen konnten. Die Gemeinden Nittel und Oberbillig konnten genügend Bürger mobilisieren - und sind nun Namensgeber für zwei Triebfahrzeuge der Baureihe ET 442, besser bekannt unter dem Namen Talent 2. In Trier übergab Udo Wagner, Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Südwest, die Patenschaften für die neuen Züge.
Beim Wettbewerb gaben 8265 Teilnehmer aus den 35 Kommunen innerhalb von drei Wochen ihre Stimmen ab. Den ersten Platz belegte die Gemeinde Müden. In dem Ort aus dem Kreis Cochem-Zell war das Verhältnis von abgegebenen Stimmen zur Einwohnerzahl mit Abstand am besten. Weitere Namensgeber der Triebfahrzeuge sind in alphabetischer Reihenfolge: Ediger-Eller, Hatzenport, Klotten, Kobern-Gondorf, Lehmen, Moselkern, Neef, Pommern, Ürzig und Winningen.
"Das Engagement entlang der Moseltalbahn, besonders in den kleinen Gemeinden, hat uns begeistert. Die Bürger haben damit gezeigt, dass sie sich mit der Moseltalbahn identifizieren", sagte Udo Wagner. Die Bekanntgabe der Gewinner fand im Werk der DB Regio Südwest in Trier statt. Hierzu waren die Gewinnergemeinden jeweils mit Bürgermeister und einer kleinen Delegation mit der Moseltalbahn angereist. Die Gewinnergemeinde taufte das in der Halle stehende Fahrzeug auf den Namen "Müden". Die anderen Triebwagen werden in den nächsten Wochen mit dem jeweiligen Namen und dem Ortswappen beklebt. red