1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Nitteler Karnevalsverein Naischnotz feiert 2019/20 nicht mit wegen Personalmangel

Fastnacht : Kein Zug und nur noch eine Weibersitzung in Nittel

Die Session beginnt heute, der Nitteler Karnevalsverein feiert nicht mit. Die Gääkisch Fraaleit halten aber die Fahne hoch.

„Nittel helau“ – dieser Ruf gehört zum Obermoseldorf wie der Elbling oder das deutsch-luxemburgische Weinhappening. Doch in der Session 2019/20 fallen die Kappensitzungen und der Rosenmontagsumzug in Nittel aus. Der Karnevalsverein Naischnotz bekommt nicht genug Helfer zusammen, um die Session zu stemmen.

Ed Valentin, seit mehr als 40 Jahren im Nitteler Karneval aktiv und seit mehr als zehn Jahren Vorsitzender des Karnevalsvereins Naischnotz, mag es selbst gar nicht glauben, dass er im Februar nicht auf der Bühne im Nitteler Bürgerhaus stehen wird. Die Gruppe „Öt Chaos“, die mit größtenteils von Valentin getexteten Liedern das Nitteler Dorfleben kommentierte, hat nichts zu tun. Auch das Männerballett, das in der Vergangenheit viele Preise bei Wettbewerben ertanzte, muss auf sein „Heimspiel“ verzichten.

Der Grund ist nicht etwa Ideenlosigkeit oder fehlende Freude am Karneval. Es liegt daran, so Valentin, dass sich in den vergangenen Jahren Helfer und Mitwirkende peu à peu zurückgezogen haben. „Das haben wir durch Mehrarbeit der verbleibenden Vereinsmitglieder und Helfer ausgleichen können“, erzählt der Ober-Naischnotz. Doch jetzt seien kurzfristig weitere Mitglieder und Helfer ausgefallen.

„Einer hört auf, weil, wie er sagt, man solle  Schluss machen, wenn es am schönsten sei. Eine andere zieht nach ihrer Hochzeit fort von Nittel“, sagt Valentin. Jetzt sei daher ein Punkt erreicht, wo der „Personalmangel“ nicht mehr aufzufangen sei.

Valentin selbst sieht daher die Zeit gekommen, dass eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger die närrischen Zügel in die Hand nimmt. „Es wäre schön, wenn wir einen Generationswechsel hinbekommen“, hofft der Vereinsvorsitzende. Er selbst würde natürlich sein Wissen weitergeben und auch weiter in die Bütt gehen, wenn es wieder Kappensitzungen in Nittel geben sollte.

Dass der Nitteler Karneval nicht ganz ausfällt, ist den „Gääkisch Fraaleit“ zu verdanken. Die Nitteler Karnevalsfrauen sind voll in die Vorbereitungen für Weiberfasnacht eingestiegen. Das Bürgerhaus in Nittel war in den vergangenen Jahren Jahren bei der Weibersitzung immer proppenvoll.

Ob es dann diesmal aus allen Nähten platzen wird? Die Bühnentechnik der Naischnotze wird den Fastnachtsweibern zur Verfügung stehen, obwohl der Verein selbst nicht feiert. Und die Nitteler werden am Donnerstag, 20. Februar, wird sehen und hören, ob die Krise im Karnevalsverein Naischnotz auch ein Thema für die Frauen sein wird.

Valentin jedenfalls hofft, dass Nittel nur dieses eine Jahr ohne Kappensitzungen und ohne Rosenmontagsumzug sein wird.