Noch ein Zuhause für Senioren

Der Wettbewerb um Senioren geht in die nächste Phase: In rund vier Wochen sollen auch die Bauarbeiten für das zweite neue Pflegeheim in Saarburg beginnen. Das teilte der Investor auf TV-Anfrage mit.

Saarburg. Während Investor und Betreiber des Pflegeheims am Saarufer bereits vor einigen Wochen den Spatenstich gefeiert haben, steht auch das zweite Pflegeheimprojekt in den Startlöchern: "Es kann bald losgehen", sagt Bernhard Freiherr von der Recke, Projektentwickler von Investor Downing Developments aus Wiesbaden. Die Baugenehmigung liege inzwischen vor.

Dass auf dem Gelände, auf dem bis Sommer noch der Kindergarten St. Marien Beurig zu finden war, ein neues Zuhause für Alte geschaffen werden soll (der TV berichtete), geht auf einen Bebauungsplan der Stadt zurück (siehe Extra). Der neue Kindergarten wird zurzeit im Stadtteilzentrum Beurig gebaut. Dort entsteht derzeit ebenfalls eine senioren- und behindertengerechte Wohnanlage der Saarburger Firma Wohnungsbau Holz.

Rund zehn Millionen Euro sollen ins neue Pflegeheim an der Boorwiese fließen. "Die Finanzierung des Vorhabens ist gesichert", sagt von der Recke. "Derzeit befinden wir uns in der Vergabe der Bauleistungen und hoffen, innerhalb der kommenden vier Wochen mit den Arbeiten beginnen zu können."

Demenzstation geplant



Geplant ist eine Einrichtung mit Pflegebetten sowie Seniorenwohnungen. 65 Arbeitsplätze sollen laut Projektentwickler entstehen. Betreiber des Seniorenheims ist die AGO Betriebsgesellschaft für Sozialeinrichtungen mbH, ein Unternehmen aus Köln, das deutschlandweit mehrere Heime betreibt. Unter "neueste Projekte" findet sich auf deren Internetauftritt außerdem ein Pflegeheim in Trier-Euren, das im Sommer 2011 eröffnet werden soll.

"Der Betreiber hat eine rund 16 Plätze umfassende Demenzstation sowie gerontopsychiatrische Therapieangebote geplant", erklärt von der Recke. Die Gerontopsychiatrie beschäftigt sich mit psychischen Erkrankungen älterer Menschen wie Demenz und Depression. Das Gesamtangebot hat der Investor nach eigenen Angaben an die verschärfte Wettbewerbssituation in Saarburg angepasst. Denn in wenigen Wochen entstehen weitere 79 Pflege-Wohnplätze am Saarufer, der Bagger ist schon vor Ort. Bauherr ist die Firma Ifa Immobilien aus Schillingen. "Wir haben die Bemühungen der Ifa zur Kenntnis genommen, sind aber dadurch nicht weiter beunruhigt", sagt von der Recke. Dennoch habe man sich entschlossen, auf die Situation zu reagieren. Im November waren noch 120 Betten geplant. Eine vorab vom Investor in Auftrag gegeben Studie errechnete einen Bedarf von 146 Betten. Das Konzept wurde daraufhin geändert. "Es sollen weniger Pflegebetten entstehen, deren Zahl sich um die 100 bewegen wird. Dazu kommen 14 Penthousewohnungen, die betreutes Wohnen für rüstige Senioren bieten", erklärt von der Recke auf TV-Anfrage. Die Eröffnung ist für Mai 2013 vorgesehen. ExtraBebauungsplan Boorwiese/Wiesenweg: Der Stadtrat hatte im Dezember 2009 beschlossen, einen Bebauungsplan für den Bereich "Seniorenzentrum St. Marien" aufzustellen. Im Juli 2010 wurde der Bebauungsplan rechtskräftig. Damit waren die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Altenwohn- und Pflegeheim auf dem Gelände des Kindergartens geschaffen. (jka)