Nur wer aufpasst, kann gewinnen

KONZ. (kpj) Rund 900 Grundschulkinder haben bei der "Adventskalenderaktion" der Stadtbibliothek mitgemacht. Jetzt gab es Sach- und Geldpreise für die Gewinner.

45 Schulklassen aus der gesamten Verbandsgemeinde Konz hatten sich für die Teilnahme an der "Adventskalenderaktion" bei der Stadtbibliothek angemeldet. "Die Teilnahme war einfach überwältigend", sagte Bibliotheksleiterin Karin Storf-Becker anlässlich der Preisverleihung, "nachdem im vergangenen Jahr 28 Klassen teilgenommen hatten, waren es nun fast doppelt so viele." Für die Adventszeit erhielten die Klassen einen Adventskalender voll mit Vorlesegeschichten. Jeden Tag gab es eine andere Geschichte von bekannten Kinderbuchautoren wie Astrid Lindgren, Hanna Hamich oder Dagmar Chidolue. Zusammen mit den Geschichten wurde jeden Tag eine Aufgabe gestellt, die es im Unterricht zu lösen galt. So mussten die Pennäler Worträtsel lösen, Suchbilder enträtseln oder ein Weihnachtsmandala malen. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien konnte jeder, der beim Vorlesen gut aufgepasst hatte, noch beim großen Abschlussquiz mit Fragen zu den Geschichten teilnehmen. Aus 270 Abschnitten mit dem richtigen Lösungswort "Weihnachtsmann" wurden drei Klassenpreise und fünf Einzelgewinner ausgelost. Von Bürgermeister Winfried Manns erhielten die Klasse 2 der Grundschule St. Martin, Wiltingen und die Klassen 3 c und 3 a der Grundschule St. Johann in Konz-Karthus je 50 Euro für die Klassenkasse. Mit je einem Kinderlexikon wurden Melina Steinmetz (Konz-Könen), Denise Wallerius (Konz-Könen), Julia Becker (Oberemmel), Lukas Grimbach (Wiltingen) und Katharina Roczen (Konz) für ihre richtige Antwort belohnt. "Die richtige Lösung habe ich gleich gewusst," freute sich Katharina Roczen über ihren Preis, "wenn man aufgepasst hat, war es nicht besonders schwer." Mit der "Adventskalenderaktion" soll landesweit die Freude am Lesen und an der Bibliotheksnutzung schon in jungen Jahren gefördert werden. Weitere vom Bildungsministerium geförderte Leseförderaktionen sind der Bibliotheksführerschein und die "Aktion Schultüte", an denen die Stadtbibliothek seit 2003 teilnimmt. "Mit diesen Aktionen lernen die Kinder Bücher und die Bibliothek kennen," sagt Karin Storf-Becker, die sich über regen Besuch von Kindern und Jugendlichen in ihrer Einrichtung freut. So wurden im vergangenen Jahr 29 137 Kinder- und Jugendbücher ausgeliehen - gut elf Prozent mehr als im Vorjahr.