1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ohne Bürgerhaus werden Vereine ausgebremst

Ohne Bürgerhaus werden Vereine ausgebremst

Wie lief es im Jahr 2011? Was ist für 2012 geplant? Im Trierischen Volksfreund erläutern Konzer Ortsvorsteher und Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde Konz die wichtigsten Projekte aus dem Jahr 2011 und was in 2012 ansteht. Heute ist der Ortsvorsteher von Konz-Kommlingen, Lorenzo Mastrocesare, an der Reihe.

Konz-Kommlingen. Gut gelungen im Jahr 2011 ist der Kathrainenmarkt, findet Ortsvorsteher Lorenzo Mastrocesare. Der Weihnachtsmarkt, an dem sich das ganze Dorf beteiligt und nur Produkte aus eigener Herstellung angeboten werden, zog am ersten Adventswochenende 2011 schätzungsweise 2000 bis 3000 Besucher an.
Rückblick/ Ausblick


"Es ist das größte Highlight, weil alle Vereine und Dorfgruppen teilnehmen", freut sich
Mastrocesare, dem der Zusammenhalt im Dorf sehr wichtig ist. Das finden offenbar auch Neubürger an Kommlingen gut: Das Neubaugebiet Hirschgartenswild sei bereits zu 60 Prozent bebaut, sagt Mastrocesare. Gut gelungen war i2011 zudem die komplette Sanierung der Zufahrtsstraße K 136. Eine vom Ort favorisierte Ortsumgehung war zwar nicht realisierbar - "Wir bleiben aber dran!" Genauso wie an dem Langzeitprojekt "Bürgerhaus". Für die weitere Förderung der sieben Vereine und des kulturellen Angebots sei es notwendig, die alte Schule zu einem Bürgerhaus auszubauen. Derzeit gibt es dort nur ein 50 Quadratmeter großes Klassenzimmer als Veranstaltungsraum. Das Bürgerhaus-Projekt, das einen Erweiterungsbau und barrierefreien Zugang zu Toiletten vorsieht, will der Ortsbeirat schon seit Jahren realisieren - so auch 2011.

Wie geht es 2012 weiter? Derzeit wird eine Kostenschätzung für die alte Schule und ein weiteres städtisches Gebäude in Kommlingen erstellt, in dem derzeit die Feuerwehr und ein Jugendraum eingerichtet sind. Gleichzeitig wird geprüft, ob sich die Feuerwehr und Jugend in der alten Schule einrichten können, so dass die Stadt ihr dann frei werdendes Gebäude veräußern könnte. Mastrocesare rechnet 2012 mit einem entsprechenden Finanzierungsantrag und hofft darauf, dass das Projekt vorankommt - "Sonst werden die Vereine ausgebremst!" Sehr wichtig außerdem: "Eine stärkere DSL-Leitung für Kommlingen!" In einer Umfrage hatten sich mehr als 70 Prozent dafür ausgesprochen. Zur Klärung, ob und wie eine bessere Internetverbindung zustandekommt, steht Mastrocesare im Kontakt zur Telekom.
Zum Jahreswechsel hat sich der TV mit den Ortsvorstehern und -bürgermeistern in der Verbandsgemeinde Konz zusammengesetzt. Sie berichten, was ihre Gemeinden bewegt und was ansteht.
Extra

In dem Konzer Höhenstadtteil Kommlingen leben 420 Einwohner in 160 Haushalten. Ortsvorsteher ist seit 2004 Lorenzo Mastrocesare (SPD). Der 48-Jährige ist verheiratet, gelernter Bautechniker und Bauunternehmer in Kommlingen. gsb