1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Oldtimer-Rallye: Prüfungen in Kreuzweiler und Saarburg-Beurig

Oldtimer-Rallye: Prüfungen in Kreuzweiler und Saarburg-Beurig

Alte Minis, schnittige Porsche und edle Rolls-Royce-Limousinen: Bei der Saar-Lor-Lux-Oldtimerrallye an Pfingsten geben sich viele Klassiker die Ehre. Die Oldtimer fahren auch über den Saargau und legen in Beurig eine Prüfung ab.

Saarburg/Kreuzweiler. Insgesamt nehmen an der Oldtimer-rallye, die an Pfingsten auf den Straßen im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Luxemburg unterwegs ist, 90 Teams aus ganz Europa teil. 25 verschiedene Automarken brausen über den Saargau und durch den Hochwald.
Los geht es am morgigen Samstagmittag in Saarbrücken. Von dort fahren die Oldtimer Richtung Frankreich, abends macht der Rallye-Zirkus dann im luxemburgischen Munsbach Station. Bei Palzem geht es am Sonntagvormittag über den Saargau. Bei Kreuzweiler müssen die Fahrer eine Kartenleseprüfung absolvieren, dann geht es über Trassem weiter an die Saar. Am Vormittag steht in Saarburg-Beurig eine Prüfung an: "Nachdem wir in den vergangenen Jahren schon oft in der Saarburg selbst waren, wird nun auch die ehemalige Garnison tangiert", sagt Rallye-Organisator Wolfgang Heinz. Auf dem alten Kasernengelände müssen die Fahrer einen Parcours abfahren. "Danach geht es dann sportlich weiter: Mit einer Zeitprüfung auf der Strecke von Irsch nach Zerf", sagt Heinz.
Am Schillinger See im Hochwald legen die Oldtimer-Fahrer mittags eine Pause ein. Am späten Nachmittag ist Zieleinlauf in Saarbrücken. sen