1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Onsdorfer Bürgerhaus barrierefrei neuer Funkmast

Dorfentwicklung : Barrierefrei und ohne Funkloch?

Onsdorfer Bürgerhaus soll 2021 für alle erreichbar werden. Ein neuer Funkmast holt das Dorf aus dem „Tal der Ahnungslosen“

An den Vorhaben in 2021 arbeitet der Onsdorfer Ortsbürgermeister Klaus Fuchs schon länger: „Im Rahmen des Dorferneuerungskonzeptes soll in diesem Jahr die Zuwegung und der Vorplatz zum Bürgerhaus einschließlich einer behindertengerechten Rampe neu ausgebaut werden.“ Das ist schon mehrfach gescheitert.

Die Baukosten belaufen sich für die gesamte Maßnahme auf rund 20 2000 Euro. Die Ortsgemeinde rechnet jetzt mit einer Förderung von 65 Prozent aus dem Landesprogramm. Die restlichen 35 Prozent verbleiben bei der Gemeinde, wobei dieser Betrag im Haushalt eingestellt ist. Bei dieser Maßnahme ist keine Eigenleistung möglich.

Im Zuge der Vorplatzgestaltung am Bürgerhaus soll noch eine Kellerwand freigelegt und gegen die Feuchtigkeit neu abgedichtet werden. Diese Kosten müssen noch ermittelt werden. Wie weit hier Eigenleistung helfen kann, müsse das Planungsbüro entscheiden, so Fuchs.

Die Ortsgemeinde beteiligte sich Anfang letzten Jahres an der Telekom Aktion „Wir jagen Funklöcher“. Dank der tatkräftigen Unterstützung des Landtagsabgeordnetem Lothar Rommelfanger kam im letzten Juli die Zusage der Telekom einen neuen Sendemast aufzustellen. „Und das als eine von 69 Gemeinden im Land“, freut sich der Ortschef, der jetzt den kommunikativen Anschluss an die Außenwelt im Digitalzeitalter näherkommen sieht. Die ersten positiven Gespräche hierzu seien schon mit der Deutsche Funkturm GmbH geführt und der Standort festgelegt worden. Wenn die Genehmigungen zeitnah vorliegen, hoffe man mit der Umsetzung dieses Vorhabens bis zum Jahresende. Dieses Projekt ist für die Gemeinde kostenneutral.