1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ortsbeirat Konz-Könen startet in neue Amtszeit

Ortsbeirat Konz-Könen startet in neue Amtszeit

Eine schöne Gestaltung des Ortes, bessere Verkehrsanbindung und seniorengerechtes Wohnen sind drei von vielen Aufgaben, die der neue Ortsbeirat von Konz-Könen anpacken will. Bei der konstituierenden Sitzung wurden 15 Mitglieder verpflichtet, die die Interessen von 2300 Bürgern vertreten.

Konz-Könen. "Wenn die Ortsumgehung 2015 fertig ist, gibt es eine gute Chance, unsere Ortsdurchfahrt attraktiv zu gestalten", nennt der alte und neue Ortsvorsteher von Konz-Könen, Detlev Müller-Greis, ein wichtiges Arbeitsthema für den Ortsbeirat der nächsten fünf Jahre.
"Wir werden uns bemühen, das seniorengerechte Wohnen zu forcieren", verspricht der Ortschef weiter. Ein Investor zum Bau barrierefreier Mehrfamilienhäuser sei bereits gefunden. Ferner liegt Müller-Greis die Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) am Herzen. Ins Amt eingeführt wurde er von Stadtbürgermeister Karl-Heinz Frieden. Noch mit 14 Stimmberechtigten wurde in geheimer Wahl mit elf Ja- und drei Neinstimmen Berthold Baumann (SPD) zum ersten Stellvertreter bestimmt. Nachdem Ratsmitglied Georg Wenner eingetroffen war, ging die Wahl der zweiten Stellvertreterin Christel Orth (FWG) mit zwölf Ja- und drei Neinstimmen aus.
Für die Verteilung der sieben Sitze im Partnerschaftsausschuss musste gelost werden, denn der Berechnungsschlüssel ergab keine eindeutige Zuordnung. Der Sitz ging an die CDU-Fraktion.
Drei Fraktionen gibt es im Könener Ortsbeirat. Die SPD hatmit Berthold Baumann, Wolfgang Reinert und Albert Fisch drei Sitze inne. Die CDU ist mit Mario Maxmini, Elisabeth Ewerz, Peter Rotthaus, Franz Maxmini und Kai Schulz vertreten.
Die größte Fraktion stellen die Freien Wähler (FWG) mit Franz Orth, Christel Orth, Rudolf Holbach, Peter Lebesmühlbacher, Joachim Bach, Georg Wenner und Edith Peier.
Sie alle vertreten gegenüber der Stadt Konz die Interessen von 2300 Bürgern. Die erste reguläre Sitzung des neuen Ortsbeirates ist am 17. Juli um 19.30 Uhr im Gasthaus Sturm. doth