Ortsbürgermeister gelobt Besserung

Ortsbürgermeister gelobt Besserung

Der Ortsgemeinderat Wawern hatte - zumindest im öffentlichen Teil seiner jüngsten Sitzung - ein kurzes Programm.

Wawern. (kdj) Nach einstimmiger Annahme des Vorschlags von Ortsbürgermeister Hans Greis, die Tagesordnungspunkte in anderer Reihenfolge als vorgesehen abzuarbeiten, befasste sich der Rat zunächst mit der Abnahme der Jahresrechnung 2006. Nach Kritik am Ortschef wegen einiger verspätet vorgelegter Unterlagen wurde die mit knapp 300 000 Euro Minus abschließende Jahresrechnung einstimmig akzeptiert, und Hans Greis gelobte Besserung.Wenig Zeit benötigte der Rat für seine Zustimmung zur Teilfortschreibung des Flächennutzungsplans und dessen Anpassung an den Bebauungsplan für das Baugebiet "Beneförstchen" und dessen Erweiterung nach Osten.Die Müllabfuhr im Baugebiet "Auf der Hag" beschäftigte den Rat erneut. Da das Müllfahrzeug wegen strenger Sicherheitsvorschriften, die ein Rückwärtsfahren verbieten, die schmale Straße ohne Wendemöglichkeit nicht befahren darf, hätten die Anwohner ihre Mülltonnen zu einem Sammelplatz am Eingang zum Neubaugebiet bringen müssen. Der Wawerner Ortsgemeinderat beschloss die Schaffung einer Wendemöglichkeit. Auch sollen bis zu drei Parkbuchten angelegt werden.Kurz befasste sich der Rat mit dem Thema "Dorferneuerungsprojekte", die so Greis, möglicherweise aus dem Programm "Leader+" finanziert werden könnten. Aktuell liegen keine Planungen vor, doch soll ein Ausschuss Ideen zusammentragen; dabei sollen Kinder und Jugendliche einbezogen werden.Einstimmig - trotz zähneknirschender Bemerkungen aus dem Rat - akzeptierte der Rat die sich nach der Kinderzahl bemessende Kindergartenumlage von 2041 Euro.