Ortsdurchfahrt Pellingen wird zur Langzeit-Baustelle

Ortsdurchfahrt Pellingen wird zur Langzeit-Baustelle

Die Pellinger Ortsdurchfahrt wird für 1,1 Millionen Euro ausgebaut. Los geht es am Dienstag. Von da an müssen Autofahrer mit Beeinträchtigungen auf der B 268 rechnen, denn der Verkehr wird wahrscheinlich ein Jahr lang einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Pellingen. Am Dienstag ist es so weit: Die Firma Schnorpfeil beginnt mit dem Ausbau der Pellinger Ortsdurchfahrt. Da der Verkehr an der Baustelle nur einspurig vorbeigeleitet werden kann, müssen sich Autofahrer darauf gefasst machen, dass es ein Jahr lang zu Verzögerungen wegen einer Ampelregelung kommt. LKW-Fahrer müssen sogar eine weiträumige Umleitung in Kauf nehmen. Betroffen sind laut aktuellen Verkehrszählungen täglich 7100 Fahrzeuge, darunter 334 Lastwagen. Geplant ist laut LBM, die Ortsdurchfahrt auf eine Länge von etwa 870 Metern in drei Abschnitten auszubauen (siehe Grafik). Zunächst wird die Bundesstraße von Zerf kommend in Richtung Trier saniert (385 Meter). Im zweiten Abschnitt folgt die Strecke bis zum Knotenpunkt Schulstraße/Waldstraße (150 Meter). Der letzte Abschnitt geht bis zur Straße "Am Höthkopf" (335 Meter). Der LBM rechnet mit 370 Tagen Bauzeit, in der die Ampel von Bauabschnitt zu Bauabschnitt immer weiter in Richtung Trier wandert. cmk

Mehr von Volksfreund