Ortsgemeinde Bescheid beschließt Doppelhaushalt

Kommunalpolitik : Schuldenfrei in die Zukunft

Bescheid benötigt keine Kredite zur Umsetzung der für 2018 geplanten Projekte. Für das Dorfcafé stehen 50 000 Euro bereit.

Gute Einnahmen, auch dank dreier Windräder, keine neuen Kredite und auf Jahre hinweg sichere Reserven: Diese sehr positive Bilanz hat Kai Rosar, bei der Verbandsgemeinde Hermeskeil zuständig für die Finanzen, im Zahlenwerk des Doppelhaushaltes 2017 und 2018 dem Ortsgemeinderat von Bescheid vorgelegt. Deshalb können alle Steuersätze unverändert bleiben, auch die Hundesteuer. Auf neue Kredite kann das 390-Einwohner-Dorf dank der guten Eigenkapitalausstattung verzichten. „Das wäre auch ohne die Windkraft so“, bestätigt der Finanzfachmann der Verbandsgemeinde und steigt in die Erklärungen des Zahlenwerks ein. Im neuen Haushaltsjahr will sich Bescheid im Internet interessanter darstellen. Dafür stehen 4500 Euro bereit.

Zur Schaffung der räumlichen Voraussetzungen für ein Dorfcafé stehen in beiden Jahren 50 000 Euro zur Verfügung. Gebraucht wird das Geld für die Theke, Toiletten im Untergeschoss, eine Akustikdecke und die Einrichtung im ehemaligen Dorf­laden.

Die Dorfmoderation, mit der Ideen für die künftige Gestaltung des Lebens in Bescheid entwickelt werden, kostet 15 000 Euro, wird aber durch das Dorferneuerungsprogramm des Landes mit 11 900 Euro abgefedert.

Um zu wachsen, will die Ortsgemeinde Bauland erschließen. „Das werden zwischen zehn und 14 Baustellen“, sagt Ortsbürgermeisterin Nastja Raabe. Die Planungskosten dafür belaufen sich auf geschätzte 25 000 Euro. Darin ist der Ankauf der meist privaten Flächen nicht mit gerechnet, was wiederum mit rund 65 000 Euro zu Buche schlagen wird. Unterhaltungsmaßnahmen auf der Dhrontalstraße und Zum Heidengraben werden im nächsten Jahr 40 000 Euro kosten. Für mehr Sicherheit will die Ortsgemeinde eine Geschwindigkeitsmessanlage für 4000 Euro anschaffen. Die Instandsetzung zweier Wirtschaftswege kostet 37 000 Euro, die Verbesserung der DSL-Versorgung (schnelles Internet) 24 300 Euro. Mit der Enthaltung von Hubert Michels wurde der Doppelhaushalt einstimmig angenommen. Seine Kritik: „Das Jahr 2017 ist doch fast vorbei.“ Finanzmann Rosar weiß jedoch: „Wir brauchten erst belastbares Zahlenmaterial.“ Die neue Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes für die Windkraft geht derzeit durch alle Räte der VG Hermeskeil. Bis zu vier weitere Windräder will Bescheid bauen lassen, wohl wissend, dass 25 Prozent der Pachteinnahmen wieder in den Solidarfonds zurückfließen, damit auch Orte etwas davon haben, wo keine Windräder gebaut werden können. Änderungen in dieser Regelung für eine noch gerechtere Verteilung der Pachteinnahmen wurden einstimmig gebilligt.

Mehr von Volksfreund