Ortsgemeinderat Vierherrenborn wählt Peter von Wenzlawowicz (senior) als neuen Ortsbürgermeister

Ortschef in Amt und Würden : Rat wählt ein neues Trio für Vierherrenborn

Die erste Sitzung nach der Kommunalwahl bringt Klarheit: Peter von Wenzlawowicz (senior) ist neuer Ortsbürgermeister. Auch die Beigeordneten stehen fest.

Peter von Wenzlawowicz (senior) wollte Verantwortung im Rat übernehmen. Helfen, seinen Heimatort Vierherrenborn weiter voranzubringen. Doch für den 62-jährigen Pädagogen einer Privatschule, der bereits seinen Vorruhestand angetreten hat, kam es anders. „Ich bin nach der Wahl von den gewählten Mitgliedern des Rates angesprochen worden, um für das Amt des Ortsbürgermeisters zu kandidieren“, erklärt der Mann, dessen Sohn den gleichen Vornamen trägt wie er, gegenüber dem TV.

Und so kam es: Die sechs Ratsmitglieder haben ihn wie im Gesetz vorgeschrieben zum Ortschef gewählt, in geheimer Wahl, wie es im Gesetz vorgeschrieben ist. Heraus kamen vier Ja- und zwei Nein- Stimmen. Nachdem der neue Ortschef seinen Amtseid abgelegt hatte. erhielt er von Amtsvorgänger Josef Maier, der weiter im Rat mitarbeiten wird, die Schlüssel zum Bürgerhaus und das Dienstsiegel der Ortsgemeinde.

Für den frischgebackenen Ortsbürgermeister rückte Bärbel Moos in den Rat nach. Neben dem Ortschef hat das Gremium auch die Beigeordneten gewählt. Erster Beigeordneter ist Frank Tapprich, zweiter Beigeordneter Mark-Martin Schmidt. Beide bekamen bei fünf Jastimmen eine Gegenstimme. Der Vertreter der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell, zu der Vierherrenborn seit Jahresbeginn gehört, Siegfried Büdinger, stellte fest: „Vierherrenborn ist gut aufgestellt. Ich hoffe, es geht so weiter.“ Besonders lobte er, dass fast 30 der rund 200 Bürger als Zuhörer zur konstituierenden Sitzung gekommen waren. Das zeige das hohe Interesse an der Dorfgemeinschaft.

Der neue Ortschef dankte zunächst für die Stimmen seiner Mitbürger. „Eigentlich wollte ich ja nur im Rat mithelfen“, stellte er fest. Er habe ein gutes Gefühl, denn es sei ein gutes Team, eine Truppe, die bereits viel Erfahrung mitbringt.

Peter von Wenzlawowicz hat sich zum Ziel gesetzt, immer die Dorfgemeinschaft in den Vordergrund zu rücken. Sein erster Weg werde ihn zur Saarburger Verwaltung führen, wo er sich über die Abläufe in der Verbandsgemeinde und auf Ortsgemeindeebene informieren wolle. Auch wenn schon viel in Vierherrenborn passiert sei, und sich das Dorf schmuck präsentieren könne, blieben doch immer noch genug Probleme zu lösen – unter anderem die Anbindung des Dorfs über einen Breitbandanschluss an das schnelle Internet.

Mehr von Volksfreund