1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ortsumgehung Konz-Könen: heute Spatenstich

Ortsumgehung Konz-Könen: heute Spatenstich

Das Bundes- und das Landesverkehrsministerium laden für heute Mittag alle Bürger zum Spatenstich für die B 51-Ortsumgehung für Konz-Könen ein. Los geht es um 12 Uhr auf der geplanten Trasse zwischen Tawern und Wasserliesch.

Konz-Könen. Nach der Begrüßung durch Edeltrud Beyer, Leiterin des Landesbetriebs Mobilität in Trier, folgen Ansprachen der Minister - zunächst von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, danach von Landesverkehrsminister Roger Lewentz. Im Anschluss an den Festakt ist eine Abschlussveranstaltung mit geladenen Gästen im Bürgerhaus in Tawern geplant.
Der Landesbetrieb Mobilität Trier (LBM) bittet darum, über den zweiten Kreisverkehr nach der Saarbrücke, von Konz kommend (bekannt als Norma-Kreisel), zum Veranstaltungsort des Spatenstichs zu kommen. Ab diesem Zwischenziel wird die Reststrecke ausgeschildert und die Parkaufstellung organisiert. Der Verbindungsweg von Tawern aus zu den Fischteichen in Konz-Könen wird an diesem Morgen gesperrt.
Die neue Trasse der Könener Ortsumgehung ist 4,32 Kilometer lang. Sie verläuft von der B 419 bei Wasserliesch westlich an Konz-Könen vorbei in Richtung Tawern. In der Nähe der Kreisstraße 112, die von der B 51 Richtung Tawern abzweigt, stößt die B 51neu auf die bestehende Bundesstraße.
Insgesamt werden im Zuge der Strecke acht neue Brückenbauwerke errichtet. Die Baukosten liegen bei 20 Millionen Euro. Die Bundesstraße 51neu soll die Ortsdurchfahrt entlasten. Zurzeit rollen laut LBM täglich 11 000 Fahrzeuge durch Könen. cmk