1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ortsvorsteherin wechselt die Farbe

Ortsvorsteherin wechselt die Farbe

In Filzen-Hamm ist kommunalpolitisch gesehen Bewegung drin: Angela Schneider wird bei der nächsten Kommunalwahl nicht mehr als Kandidatin für den Ortsvorsitz antreten. Außerdem wechselt sie die Parteizugehörigkeit: von der FWG in die CDU.

Konz-Filzen/Hamm. (api) Überraschende Entwicklung in der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Filzen-Hamm: Ortsvorsteherin Angela Schneider (Foto/TV-Archiv: Susanne Rendenbach) ist Ende Oktober auf eigenen Wunsch aus der FWG ausgetreten. Das bestätigte sie auf TV-Anfrage. "Es gibt persönliche und parteiinterne Gründe dafür", hält sich Schneider bewusst knapp in ihrer Begründung. Ihre Sorge: Dataillierte Erläuterungen könnten ein negatives Licht auf die FWG werfen, und das hätten die Engagierten in der Partei nicht verdient. Leicht hat es sich Schneider mit der Entscheidung nicht gemacht. "Es war ein längerer Prozess", erläutert die 45-Jährige, die vor zehn Jahren bei der Gründung der FWG dabei war. Und am Ende des Prozesses steht ein weiteres Ergebnis: Schneider tritt bei der nächsten Kommunalwahl nicht mehr als Filzen-Hammer Ortsvorsteherin an.

Doch so ganz kann sie die Finger von der Politik nicht lassen. Sie tritt zum 1. Dezember der CDU bei.