| 20:33 Uhr

Ostern auf dem Warsberg feiern

Saarburg. Großer Familientag auf dem Warsberg: Vier Veranstalter haben sich zusammengetan, um am Ostersonntag erstmals Aktionen für Kinder und Erwachsene anzubieten. Es gibt eine Eiersuche, Touren mit dem Planwagen, Nachtfahrten mit der Seilbahn und ein Osterfeuer. Tobias Thieme

Saarburg. Zum ersten Mal soll es auf dem Warsberg einen großen Familientag zu Ostern geben. Vier Organisatoren haben sich zusammengetan, um ein Programm auf die Beine zu stellen. Mit dabei sind die Initiatoren Christof Kramp, Inhaber der Veranstaltungsagentur Station K, und Christian Weitzmann, Manager im Landal Park. Außerdem beteiligen sich die Saarburger Sesselbahn und Hans Harbers, Betreiber der Sommerrodelbahn auf dem Warsberg. Am Ostersonntag, 31. März, soll richtig Leben auf den Warsberg kommen.
"Das ist ein Versuchsballon für uns. Wir werden sehen, ob sich so eine Veranstaltung in der Zukunft wiederholen lässt", sagt Kramp. Für Weitzmann ist die Kooperation der Organisatoren ein wichtiger Schritt. "Wir haben lange Zeit nicht miteinander geredet. So eine gemeinsame Aktion war eigentlich überfällig." Bis in die Nacht hinein können die Besucher feiern. Die Organisatoren nennen das ganze Oster-Erlebnistag.
Los geht es am Sonntag gegen 14 Uhr. Fleißige Osterhasen haben bis dahin an der Bergstation der Seilbahn reichlich Eier versteckt. Bei einer Rallye können sich Kinder auf die Pirsch machen. Etwa 300 bunte Eier warten auf eifrige Sammler. "Es gibt genug für alle", sagt Kramp. Parallel dazu können sich die Kleinen schminken lassen. Kaffee und Kuchen gibt es auf dem Parkplatz oberhalb der Bergstation. Die Teilnahme ist gratis.
Eine Premiere feiert das Panorama Restaurant. Das wird zu einem Pfannkuchenhaus. "Das Café lief bisher nicht so erfolgreich, wir mussten was ändern. Da gab es die Idee, ein Pfannkuchenhaus einzurichten", sagt Weitzmann. Bis zu 20 Sorten soll es geben. Innen finden 50 Gäste Platz, auf der Terrasse etwa 100. Der regelmäßige Betrieb läuft dann ab Ostermontag, 1. April.
Wenn das Wetter mitspielt, lohnt eine Tour durch die Weinberge. Alois Marx, Geschäftsführer der Sesselbahn, hat eine Kutsche organisiert. Ein Oldtimer-Traktor wird den Planwagen ziehen. Für den Lift bietet Marx am Sonntag einen besonderen Tarif an. Fahren zwei Erwachsene, dürfen Kinder bis 13 Jahre gratis mit. Zum ersten Mal überhaupt gibt es zudem Nachtfahrten mit der Sesselbahn.
Das kann sich vor allem für diejenigen lohnen, die sich bei Anbruch der Dunkelheit das Osterfeuer anschauen wollen (siehe Kindernachricht). "Bei uns in der Region ist dieser Brauch nicht so weit verbreitet. Das wird aber bestimmt eine feine Sache", sagt Kramp. Der Holzhaufen wird abseits der Straße an einer Kurve der Serpentinen zum Warsberg so aufgeschichtet, dass das Feuer später auch vom Tal aus gesehen werden kann. Wer abends noch nicht nach Hause möchte, kann in der Grillhütte feiern. Dort macht DJ Jürgen Folz Party bis in die Nacht. Er legt Musik aus den 80ern und 90ern auf.Extra

In diesem Jahr wird es zum ersten Mal ein Osterfeuer in Saarburg geben. Die Tradition der Osterfeuer ist vor allem in Norddeutschland sehr verbreitet. Die Menschen stapeln dafür vor den Feiertagen viel Holz aufeinander. Oft sind das die alten Weihnachtsbäume aus dem Vorjahr. Die Haufen sind oft mehrere Meter hoch. Es wird vermutet, dass schon die alten Germanen solche Feuer angezündet haben, bevor es das christliche Osterfest überhaupt gab. Damit wollten sie den Winter vertreiben und den Frühling begrüßen. thie