1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Palmen auf Rathausplatz in Konz und an der Porta Nigra in Trier

Sommerliche Atmosphäre : Palmen sorgen für Urlaubsstimmung in Konz und Trier

In Trier sind die exotischen Bäume schon länger an beliebten touristischen Orten zu finden. Nun hat auch die Stadt Konz welche auf ihren zentralen Platz aufgestellt.

Mittelmeer-Flair am Konzer Markt? Klar geht das. Seit etwa zwei Wochen zieren drei große Blumenkübel mit Palmen den zentralen Platz in der Saar-Mosel-Stadt. Ein Foto der exotischen Pflanzen mit dem Konzer Rathaus im Hintergrund ist nun zum kleinen Konzer Social-Media-Schlager geworden. Die Reaktionen der Nutzer der Facebook-Gruppe „Wir sind Konzer“ sind ausschließlich positiv. Neben 150 Gefällt-mir-Angaben hat der Beitrag etliche positive Kommentare gesammelt. „Sehr schön, sieht wirklich mega aus“, heißt es da. Oder: „Wunderbares Urlaubsfeeling.“ Sascha Berweiler, der das Konzer Bunkermuseum betreibt, schreibt: „Ja, das ist richtig schön geworden, und bald haben wir auch das passende Wetter dazu.“ Ein andere Nutzerin freut sich ebenfalls und setzt hinzu: „Da hat doch mal keiner was zu meckern.“

Foto: TV/Christian Kremer

Der Bürgermeister der Stadt Konz, Joachim Weber erklärt auf TV-Anfrage, dass das Aufstellen der Palmen die Idee von Gärtnern des städtischen Bauhofs gewesen sei. Er habe seine Mitarbeiter auf dem Weg zu Büro getroffen und mit ihnen darüber gesprochen, dass sie selbst kreative Ideen entwickeln könnten, um den Platz am Rathaus noch schöner zu gestalten. Ihnen sei es mit kleinem Aufwand und einfachen Mitteln gelungen, eine ansprechende Atmosphäre zu schaffen. „Ein schönes Erscheinungsbild, kann sich nur positiv auswirken“, sagt Weber zur Wirkung der neuen Pflanzen. Und das sei angesichts dessen, dass auf dem Platz immer etwas los sei, besonders wichtig.

„Urlaub unter Palmen“ in Trier: Das Amt StadtGrün stellt in der Tourismussaison tropische Gewächse vor der Porta Nigra (Foto) und im Palastgarten auf. Foto: Roland Morgen

Konz ist dabei nicht die erste Stadt in der Region, die Palmen zum Dekorieren von zentralen Plätzen nutzt. Die Stadt Trier nutzt schon lange Palmen, um ihre beliebtesten touristischen Punkte  – zum Beispiel den Porta-Nigra-Vorplatz Richtung Trier-Nord oder den Palastgarten – in den Sommermonaten zu dekorieren. Auch dort kommen die Pflanzen bei den Menschen sehr gut an. Bevor die kühleren Monate beginnen, werden sie abtransportiert, im darauffolgenden Sommer wieder aufgestellt.

Foto: Roland Morgen

Michael Schmitz, Pressesprecher der Stadt Trier, sagt: „Das genaue Alter der Palmen lässt sich nicht ermitteln. Sie sind laut StadtGrün schon viele Jahrzehnte in unserem Besitz, ein Teil hat bereits zwei Weltkriege überlebt, ist also über hundert Jahre alt.“ Im Winter stünden die Palmen wohlbehütet in der Orangerie auf dem Betriebshof des Amtes StadtGrün in Trier-Nord.