1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Palzem peilt die schwarze Null an

Palzem peilt die schwarze Null an

Nach großen Investitionen geht die Verschuldung im neuen Doppelhaushalt für 2017 und 2018 weiter zurück.

Palzem Eines macht der Bürgermeister der Ortsgemeinde Palzem, Florian Wagner, klar: "Wir bleiben schon seit vielen Jahren unserem Leitsatz treu, das Wünschenswerte hinter das Notwendige zu stellen." Deshalb steht der neue Doppelhaushalt für dieses und das nächste Jahr auch auf gesunden Füßen. Lag die Pro-Kopf-Verschuldung 2014 noch bei 802 Euro, wird sie Ende 2018 auf 760 Euro zurückgegangen sein. Seit 2011 werden keine neuen Kredite mehr aufgenommen. Das ist die schwarze Null von Palzem.
Der Grund dieser Entwicklung ist leicht erklärt: "Viele Projekte, wie etwa die Sanierung unserer sechs Bürgerhäuser und vieler Straßen, sind bereits erledigt." Auch das Palzemer Bürgerhaus liegt in diesem Jahr auf der Zielgeraden.
Das bedeutet: 172 000 Euro werden in den zweiten Renovierungsabschnitt des Gebäudes in der Palzemer Römerstraße gesteckt. 105 000 Euro fließen in eine neue Straßenbeleuchtung in Helfant mit moderner, stromsparender LED-Technik. "Das betrifft die Brückenstraße und vor allem den Mühlenweg, der bislang noch keine Beleuchtung hat", erklärt Wagner. Darüber haben sich die Bürger auch schon beschwert. Allerdings werden dafür im nächsten Jahr auch Anliegerbeiträge fällig, deren Höhe bislang noch nicht errechnet ist.
Die Straße zum Campingplatz soll für 25 000 Euro einen neuen Belag erhalten, der kurzfristig wieder befahrbar ist. Die DSK-Dünntechnik macht das möglich.
Die Eisenbahnbrücke, über die diese Straße führt, gehört ebenfalls der Ortsgemeinde. Deren Zustand ist jedoch noch befriedigend. "Die Sanierung kann deshalb verschoben werden", sagt Wagner mit deutlicher Erleichterung.
Mit in den 362 000 Euro Gesamtinvestition in diesem Jahr sind 25 000 Euro enthalten, mit denen die Kinder der Tagesstätte in Palzem einen Garten bekommen, in dem sie mit und in der Natur arbeiten werden. Pflanzen, säen, sehen, wie alles wächst, und ernten sollen zur frühen Kindheitserfahrung beitragen.
Trotz ständiger Forderungen der Kommunalaufsicht will die Ortsgemeinde Palzem keine Steuern und Abgaben erhöhen. Auch Wagner klagt im Reigen aller Ortsgemeinden über die hohen Umlagen für den Kreis und die Verbandsgemeinde. Für den Kreis steigen sie von 452 223 Euro im Vorjahr auf 471 849 Euro. Bei der Umlage für die Verbandsgemeinde Saarburg sind es im letzten Jahr 299 729 Euro gewesen, und in diesem Jahr werden es 310 991 Euro.