Paradies für Kinder

KONZ-OBEREMMEL. (LH) Ein "Spiel-Paradies" auf Erden tat sich am Samstag auf dem Maximinerplatz in Konz-Oberemmel auf beim ersten organisierten Spielfest in der Gemeinde.

Es ist natürlich nicht so, dass die Oberemmeler Kinder noch nie gespielt hätten. Aber in der Form, wie dies am Samstag auf dem Maximinerplatz vonstatten ging, war es das erste Mal: "Oberemmel spielt - Paradies für Kinder" lautete denn auch das Motto des ersten organisierten Spielfestes für die jüngsten der Gemeinde. Geht es nach Josef Geltz, dem Initiator, soll es nicht die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein: "Fortsetzung folgt…", so Geltz zuversichtlich. Den Kleinen winkten super tolle Spielmöglichkeiten. Mit von der Partie das feuerrote Spielmobil vom Haus der Jugend Konz. An der "Boxengasse" konnten die Nachwuchs-Schumis schon mal üben: "Ich bin zwei Runden gefahren, weil ich das Ziel verpasst habe", sagt Philipp Benzkirch (6 Jahre) und fährt sich an den Kopf. Oder hatte er vor lauter Übereifer nur vergessen anzuhalten. "Frühstart verboten", mahnen die "Zeitnehmer" vom Haus der Jugend. Alle Hände voll zu tun hatten die Helferinnen und Helfer an der Rollenbahn. Im Sauseschritt ging es in einer über Rollen fahrende Kiste nach unten. Mit dabei im vielfältigen Angebot die Jugendfeuerwehr Oberemmel mit erfrischendem "Nass-Spritzen", die Grundschule mit der Herstellung von Namens-Buttons sowie der Kindergarten mit Kinderschminken. Auf den guten Ton mussten die Besucher nicht verzichten: Den steuerte das Jugendorchester der Oberemmeler Winzerkapelle (Leitung Dietrich Lanser) bei.