1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Pellinger Ortsgemeinderat konstituiert sich als erster in der VG Konz.

Kommunales : Größer, jünger, weiblicher

Neuer Pellinger Ortsgemeinderat konstituiert sich als erster in der Verbandsgemeinde Konz. Die Zahl der Ratsmitglieder steigt von zwölf auf 16.

Ein letztes Mal nimmt Horst Hoffmann vor dem Ortsgemeinderat Platz. Seine letzte Aufgabe im Amt als Pellinger Ortsbürgermeister, das er zehn Jahre lang innehatte: Die Vereidigung seines Nachfolgers Wolfgang Willems in der konstituierenden Sitzung.

„Der Rat ist größer, jünger und weiblicher geworden“, stellt Hoffmann fest. Aus zwölf wurden 16 Mitglieder, darunter sieben Frauen. Die Erweiterung ist ein Ergebnis der örtlichen Politik. Dank neuem Bauland wurden binnen fünf Jahren aus knapp unter 1000 Einwohnern 1162. Alle Fraktionen loben Hoffmanns Leistungen. „Ich trete in große Fußstapfen“, sagt Nachfolger Willems.

Der erste und der zweite Beigeordnete, Jan Sokolowski und Harald Willems, werden einstimmig gewählt. Der erst 25-jährige Sokolowski ist seit 2014 im Rat. Der studierte Mathematiker ist es gewohnt, logisch und mit klarem Kopf an Aufgabenstellungen heranzugehen. „Probleme erkennen und Lösungen finden, so werde ich den Ortsbürgermeister unterstützen“, kündigt der erste Stellvertreter von Willems an.

Harald Willems ist seit 25 Jahren dabei. Der 52-jährige Werkstattmeister versteht sich nicht nur als Stellvertreter des Ortschefs, sondern auch als Bindeglied zwischen den Pellinger Bürgern und der Verbandsgemeinde Konz.

Eine besondere Würdigung erfährt das scheidende Ratsmitglied Werner Jakobs (CDU), der dem Gremium mit einer längeren Unterbrechung mehr als 20 Jahre angehörte. Ihm habe es Spaß gemacht, mit Hoffmann zusammenzuarbeiten, der alles immer sehr gut vorbereitet habe. „Unser Dorf liegt auf der Höhe, ist auf der Höhe und dort soll es bleiben.“

„Was in den letzten zehn Jahren in Pellingen passierte, ist außergewöhnlich“, sagt der neue Ortschef Willems. „Das will ich fortführen.“ Der 63-jährige Polizeibeamte und Dozent an der Hochschule am Flughafen Hahn ist seit 2009 Ratsmitglied. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und zwei Enkel. Er will sein Amt mit Verlässlichkeit ausüben, im Sinne von Horst Hoffmann.

Die größten Aufgaben sieht Willems in der Kita-Erweiterung, ein Projekt von bis zu zwei Millionen Euro, der Erschließung eines weiteren Neubaugebietes, Südlich Lafeld, mit bis zu 75 Bauparzellen – eine Investition von gut 3,5 Millionen Euro – und in der Beteiligung am Windpark Pellingen, damit aus einem bis zu drei Windräder werden können.