Perfekte Werbeträgerin

Julia Heß ist die neue Deutsche Edelsteinkönigin. Vorgängerin Carina Leyser hat der jungen Kirschweilerin beim Köhlerfest in Langweiler die blitzende Krone aufs Haupt gesetzt.

Langweiler. (ed) Genau um 22.10 Uhr war es am Sonntagabend so weit: Flankiert von den sieben schwarz gekleideten A-cappella-Sängern der Gruppe "Die Männer", unter den triumphalen Klängen von "Also sprach Zarathustra" und mit einem mächtig sprühenden und rauchenden Bühnenfeuerwerk trat Julia Heß auf die Bühne des Festzelts beim Langweilerer Köhlerfest. Minutenlanger Beifall begrüßte die 19-Jährige, die auf dem Krönungsstuhl Platz nahm und in gemessenem Zeremoniell von Carina Leyser, ihrer Vorgängerin, die edelsteinbesetzte Krone aufgesetzt bekam. "Ich freue mich, die Deutsche Edelsteinstraße und unsere Edelsteinregion im In- und Ausland vertreten zu dürfen", sagte die neue Edelsteinkönigin, die aus Kirschweiler stammt und intensiven Bezug zur Edelsteinbranche hat: Ihre Eltern führen dort ein eigenes Schmuck- und Edelsteinunternehmen.

"Als kleines Kind hatte ich schon viel Spaß daran, mich mit Edelsteinen und vor allem Schmuck zu beschäftigen", sagte die frischgebackene Majestät. Glückwünsche und Präsente von Herrsteins Verbandsgemeindebürgermeister Uwe Weber und von Martin Schupp, dem Präsidenten des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße, schlossen sich an. Die Moderatoren Ralf Schwoll und Nadine May führten ein erstes Interview mit der neuen "Königin", die vor kurzem eine Ausbildung zur Bürokauffrau in einem Bad Kreuznacher Weinhaus begonnen hat.

Sich selbst, so ist in der Krönungsfestschrift zu lesen, beschreibt Heß als "freundlich, kontaktfreudig und hilfsbereit". Ihr Lieblingsstein ist der Aquamarin. "Ich hoffe, in den nächsten zwei Jahren die Edelsteinstraße erfolgreich zu repräsentieren und viele nette Menschen kennenzulernen", wünscht sie sich. Der Wunsch erfüllte sich sogleich: Die erste Autogrammstunde stand an.