Petrus hilft bei der Segnung

TRIERWEILER. (jj) Trotz denkbar ungünstigem Motorrad-Wetter ließen sich auch in diesem Jahr zahlreiche Biker aus der Region und dem benachbarten Ausland die Motorradsegnung in Trierweiler nicht entgehen.

Bereits zum achten Male fand die Motorradsegnung in Trierweiler statt. Die "Motorradfreunde Trierweiler" hatten sie 1996 ins Leben gerufen. Am Samstag reisten 400 Biker mit ihren Maschinen und meist auch mit Sozius oder Sozia an. Auf dem Dorfplatz bei der Pfarrkirche St. Dionysius erbaten sie gemeinsam mit Pastor Erich Fuchs für sich und ihre Maschinen die Fürsorge der Schutzengelwährend einer Messe. Im Anschluss daran segnete Pastor Fuchs die Biker und ihre Maschinen, wobei ihm jedoch Petrus behilflich war. Der Geistliche hatte noch nicht der Hälfte der Teilnehmer seinen Segen erteilt, als es wie aus Eimern zu regnen begann. Die Motorradfahrer ließen die Segnung sausen und suchten schnellstens mit ihren Maschinen das Weite, um einigermaßen trocken nach Hause oder ins Michelshölzchen zu kommen, wo für den Abend eine zünftige Bikerfete angesagt war. Dort sorgte, wie in den Vorjahren, die Band "So'n Ohr" in einem rund dreistündigen Programm für die Unterhaltung. Die Besucher waren froh, dass sie auf dem Festplatz unter den Bäumen einigermaßen Schutz vor den Unbilden des Wetters fanden.