1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Pfarreiengemeinschaft Serrig-Freudenburg produziert Video-Gottesdienst

Tradition : Weihnachtsmesse im eigenen Wohnzimmer

Ein Video für Heiligabend: So will die Pfarreiengemeinschaft Serrig-Freudenburg Menschen zu Hause erreichen.

Heiligabend: Die Kirchen sind gut besucht, man singt und betet gemeinsam, es wird ein Krippenspiel aufgeführt, der Glaube wird lebendig. Alles nicht möglich in diesem Corona-Jahr.

Dabei haben sich die beiden Gemeindereferentinnen der Pfarreiengemeinschaft Serrig-Freudenburg, Anne Schommer und Nicole Zehren, gedacht: „Warum nicht die Feier an Heiligabend auf Video vorproduzieren?“ Sogleich engagierten sie ihren Kirchenmusiker Dominique Weidig als Kameramann und Videotechniker.

„Kinder sprechen die Weihnachtsgeschichte auf eine Power-Point-Präsentation, unterlegt mit festlicher Musik“, beschreibt Weidig einen Teil des Videos. Weihnachtslieder, Fürbitten und Gebete in einer modernen Fassung und die Texte dazu sind eingeblendet und können zu Hause an Heiligabend mitgesungen werden. So haben auch Hörgeschädigte und Gehörlose etwas von dieser digitalen Weihnachtsfeier.

Anne Schommer bedauert sehr: „Schade, dass das Krippenspiel in diesem Jahr nicht stattfinden kann.“ Die Eltern wollten aber auch nicht, dass die Kinder auf dem Video zu sehen sind. Einen Gottesdienst über eine Videokonferenz wollte man auch nicht riskieren. „Vielleicht wenn das Internet bei uns mal stabiler läuft“, sagt dazu Nicole Zehren und hofft, dass alles bald wieder coronafrei wird.

Die Schlussszene wurde hoch über der Hammer Schleife eingespielt. Von hier aus schickt das Team um Weidig Weihnachtsgrüße in alle Welt. Die Produktion kann an Heiligabend auf dem YouTube- Account „Crazy Organist“ abgerufen werden. Ein Link wird auch auf der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft, www.pfarreiengemeinschaft-serrig-freudenburg.de, zu finden sein.