1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Pianist würdigt jüdische Komponisten im Kloster Karthaus

Pianist würdigt jüdische Komponisten im Kloster Karthaus

Der israelisch-amerikanische Pianist Menachem Har-Zahav spielt am Sonntag, 4. März, 17 Uhr, im Festsaal des Klosters Karthaus in Konz. Dabei präsentiert er Werke jüdischer Komponisten des 19. Jahrhunderts, darunter Mendelssohn Bartholdy.

Konz. Beim Gastspiel des Pianisten Menachem Har-Zahav stehen bekannte Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm, darunter die dreisätzige Fantasie Op. 28.
Har-Zahav widmet sich im Kloster Karthaus ebenso einigen Werken in Vergessenheit geratener Komponisten und Pianisten wie Charles-Valentin Alkan, Louis Moreau Gottschalk, Moritz Moszkowski, Anton Rubinstein und Carl Tausig. Der Pianist möchte mit diesem Programm den vergessenen Künstlern Gehör verschaffen.
Die multiplen musikalischen Einflüsse der Komponisten, die aus Deutschland, Frankreich, Polen, Russland und den USA stammen, spiegeln sich im Programm wider und geben ihm einen sehr lebendigen Charakter - zu hören gibt es unter anderem Musik mit viel südländischem Temperament, genauso wie Melodien zum Träumen.
Eintritt: 12 Euro (8 Euro für Studenten, unter 18 Jahre freier Eintritt). Reservierungen unter der Hotline 0151/28442449, Abendkasse am Sonntag, 4. März, ab 16.15 Uhr, Konzertbeginn 17 Uhr. Weitere Infos: www.menachem-harzahav.com