PKW "parkte" in der Obermosel

OBERBILLIG. (red) Ein Personenwagen der Marke Mercedes wurde aus der Obermosel in Höhe der Gemeinde Oberbillig geborgen. Wie die Station Trier des Wasserschutzpolizeiamts mitteilte, hatte die Besatzung des Baggerschiffs "Greif Zu" des Wasser- und Schifffahrtsamts Trier auf der Mosel entdeckt, dass sich plötzlich Ölblasen auf der Wasseroberfläche bildeten, nachdem das Greifwerkzeug des Baggers einen schweren Gegenstand berührt hatte.

Arbeitstaucher lokalisierten den Mercedes auf der Sohle der Mosel. Ob der Unterwasser-Wagen aus einem Diebstahl stammt oder in der Mosel "entsorgt" wurde, ermitteln die Polizeibeamten derzeit noch. Die Freiwillige Feuerwehr Oberbillig legte einen "Ölschlängel" um die Fundstelle, um ein weiteres Ausbreiten des Öls zu verhindern. Außerdem befand sich auch das Boot der Wasserschutzpolizei Trier im Einsatz, um die Mosel-Schifffahrt vor der Gefahrenstelle zu warnen.