1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Pläne für die Konzer Realschule plus

Pläne für die Konzer Realschule plus

Die Lehrer der Konzer Real- und Hauptschule sind gerade noch beschäftigt, die neue Realschule plus auf die Beine zu stellen, da gibt es bereits Bestrebungen, eine Fachoberschule einzurichten.

Konz. Nach der zehnten Klasse soll noch lange nicht Schluss sein. Der Kreisausschuss Trier-Saarburg hat beschlossen, zur üblichen, geplanten Realschule plus in Konz zum 1. August 2012 eine zusätzliche Fachoberschule (FOS) einrichten zu wollen, die einen zweijährigen Bildungsgang vorsieht. Damit gäbe es neben dem Konzer Gymnasium eine zweite Schule, die einen Abschluss anbietet, mit dem die Absolventen einen akademischen Weg einschlagen könnten.

Frage nach Leitung der Realschule plus offen



"Das ist eine sehr gute Idee", sagt Hans-Josef Fries, stellvertretender Schulelternsprecher an der Hauptschule Konz auf TV-Anfrage. Und Martin Lautwein, stellvertretender Leiter der Hermann-Staudinger-Realschule, ergänzt: "Es war von Anfang an unsere Absicht, für unsere Schüler darin eine Attraktivität zu schaffen, dass sie am Standort bleiben können, wenn es um die Fachhochschulreife geht."

Als "Vorteil für Konz" bezeichnet es auch Lutwin Ollinger, Sprecher des Schulelternbeirats (SEB) der Realschule. Er merkt jedoch auch an: "Es sollte frühzeitig bekanntgegeben werden, welche Fachrichtung angeboten wird." Diese Information sei vor allem für Eltern wichtig, die vor der Entscheidung stehen, wo sie ihre Kinder zur Schule anmelden.

Aber: "Da steht noch gar nichts fest", sagt Eveline Dziendziol, Pressesprecherin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Rheinland-Pfalz in Trier. Erst wenn die Realschule plus installiert worden sei, könne ein Antrag bei der Behörde gestellt werden, der anschließend auch vom Ministerium geprüft werde. Da muss sich Konz also noch etwas gedulden.

In der Zwischenzeit sollte das Spekulieren über eine mögliche Konzer Ausrichtung allerdings erlaubt sein. Im Groben stehen die Bereiche Technik, Wirtschaft, Gesundheit und Verwaltung zur Auswahl. In Trierer Schulen werden alle diese Themen abgedeckt. In Saarburg soll es ein Wirtschaftsgymnasium geben, Schweich erhält den Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung. Theoretisch blieben da noch Technik und Gesundheit übrig.

Allein danach zu schauen, was in anderen Schulen angeboten wird, reiche bei der Überlegung nicht aus, erläutert Lautwein. Es müsse auch miteinbezogen werden, "welche Vertreter der Industrie und Dienstleistungen es vor Ort gibt, die als Kooperationspartner zur Verfügung stehen". Auch deswegen sei die Ausrichtung der Konzer Fachoberschule noch nicht klar.

Viel mehr Gedanken machen sich die Konzer vermutlich nun erstmal darum, die Realschule plus bis zum Schuljahresbeginn im August auf den Weg zu bringen. "Wir sind voll im Zeitplan", sagt Lautwein. Die Anmeldungen liefen vermutlich auf etwa 90 Schüler hinaus. Allerdings seien noch nicht alle Grundschulabgänger an den nachfolgenden Schulen angemeldet, so dass noch mit weiteren Zugängen gerechnet werde. Inzwischen hätten sich vier Klassen-Teams mit den Hauptfach-Lehrern der zukünftigen Fünferklassen gebildet. Derzeit beginnt die inhaltliche Arbeit. Auf kleinere Klassen drängt indes Hauptschul-Elternvertreter Fries: "Je kleiner die Klasse, umso effektiver."

Die Frage nach der neuen Leitung der Realschule plus bleibt derweil noch unbeantwortet. "Wir sind in der Auswahl", sagt ADD-Sprecherin Dziendziol. Sie sei allerdings zuversichtlich, dass - wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischenkomme - die Schule mit neuer Leitung das Schuljahr beginne. In knapp fünf Monaten ist es so weit.