Planen für die ferne Zukunft

In Freudenburg grassiert die "Bau-Wut". Denn noch während die Erschließung des Baugebiets "Burgbungert" auf Hochtouren läuft, sind bereits die nächsten (Mini-) Neubausiedlungen in Planung. Private Investoren wollen in Freudenburg sowie im Ortsteil Kollesleuken Bauland schaffen.

Freudenburg. Am Ortsausgang an der Straße nach Kollesleuken wird derzeit fleißig gebaggert. Die Erschließung des Neubaugebiets "Burgbungert" läuft auf Hochtouren. Bis zum Herbst sollen im ersten Bauabschnitt rund 50 Grundstücke baureif gemacht werden. 100 Bauparzellen sollen insgesamt entstehen. Unterdessen sind bereits zwei weitere, verglichen mit dem "Burgbungert" allerdings wesentlich kleinere Baugebiete in Planung. Private Investoren wollen in Freudenburg (Gebiet "Auf Merchingen") insgesamt vier sowie im Ortsteil Kollesleuken (Gebiet "Mühlenteich") sechs Baugrundstücke für Einfamilienhäuser erschließen."Alle Einwände beseitigt"

Im Zusammenhang mit der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit an den Bebauungsplanverfahren hatte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung über die eingegangenen Stellungnahmen von Behörden, Institutionen und Bürgern zu entscheiden. "Wir konnten alle Einwände beseitigen", berichtet Ortsbürgermeister Bernd Gödert im TV-Gespräch. So forderte die Kreisverwaltung im Zusammenhang mit dem Gebiet "Auf Merchingen" in Freudenburg eine "nachvollziehbare Rechtfertigung" für die Ausweisung weiterer Wohnflächen. Denn mit dem Baugebiet "Burgbungert" sei der "kurz- und mittelfristige Bedarf an Bauland vor Ort" bereits gedeckt. Dennoch will die Gemeinde die Erschließungspläne der Investoren unterstützen. "Im betroffenen Bereich besteht die Möglichkeit, kurzfristig und ohne aufwändige Erschließungsmaßnahmen Baustellen zur Verfügung zu stellen", heißt es dazu in der Beschlussvorlage. Weiterhin Baulandbedarf

Außerdem: "Der Bauland-Bedarf in Freudenburg ist nach wie vor sehr groß", wie Orts-Chef Gödert betont. Nächster Schritt in Richtung Erschließungsbeginn ist die Offenlage der Bebauungspläne "Auf Merchingen" und "Mühlenteich".Unklar ist hingegen noch immer, wann die Gemeinde mit der geplanten Sanierung des Bürgerhauses beginnen kann. Nach Auskunft Göderts ist neuerdings im Gespräch, den Gemeindebauhof in das Bürgerhaus-Konzept einzubeziehen. "Wir haben uns überlegt, den Bauhof in den Räumen, die früher von der Feuerwehr genutzt wurden, unterzubringen." Der mit der Konzeptentwicklung beauftragte Architekt überprüfe die Machbarkeit. Extra Neue Schöffen der Gemeinde Freudenburg für die Geschäftsjahre 2009 bis 2013 sind Helmut Folz und Walter Rach. Das entschied der Gemeinderat. Die Gemeinde lädt am "Tag des Baums" am Samstag, 19. April, ab 10 Uhr zu einer Baumpflanzaktion ein. Treffpunkt ist der Spielplatz im Baugebiet "Steffensbungert".