Planungen im Sinne der Natur

Für den Naturschutz: Der Ortsbeirat Könen hat sich mit dem Ausgleichsbebauungsplan und den Ergebnissen seiner Offenlage beschäftigt. Außerdem ist der Hohlweg heute und morgen gesperrt.

Konz-Könen. Der sogenannte "Ausgleichsbebauungsplan" und die eingegangenen Einwendungen aus dessen Offenlage waren der Schwerpunkt bei der jüngsten Sitzung des Könener Ortsbeirats. Bei den diskutierten Flächen geht es um einen Ausgleich für das Feuchtgebiet, das bei der Erweiterung des Volvo-Areals verloren geht. In diesem Zusammenhang solle unter anderem der Rest des Könener Bruchs qualitativ aufgewertet und der Maarbach renaturiert werden, erläuterte Ingenieur Bernhard Ullrich vom beauftragten Planungsbüro Fischer. Von Fischteichen und Grundwasser-Entnahmen

Etliche der im Rahmen der Offenlage eingegangenen Einwendungen befassten sich mit dem Problemgebiet des Fuchsgrabens und seiner Versickerungsverluste. "Derzeit sind Untersuchungen zur Möglichkeit der Sanierung der Könener Fischteiche in Vorbereitung", heißt es in der Kommentierung zu diesem Punkt. Auch die Abdichtung des Fuchsgrabens sei bereits im Gespräch, so Ullrich. Ein weiterer Punkt war unter anderem das in den Einwendungen geäußerte Gerücht, dass Volvo größere Mengen Grundwasser entnehmen würde. Dabei bezieht sich der BUND auf Äußerungen von Anwohnern. In der Kommentierung des Planungsbüros wird jedoch aufgeklärt: "Die Grundwassergleichenkarte der Fachgutachter liefert keine Hinweise." Zur endgültigen Klärung des Sachverhalts rege das Büro allerdings eine schriftliche Stellungnahme von Volvo an.Unter Berücksichtigung auch all der anderen Einwendungen empfahl der Ortsbeirat letztlich dem Stadtrat, den "Ausgleichsbebauungsplan Könen" als Satzung zu beschließen.Wegen des Einbaus einer Schotter- und Tragschicht in der Straße "Hohlweg" ist diese heute und morgen für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Umleitung für das Wohngebiet "Hödstatt" erfolgt über einen Wirtschaftsweg, der als Verbindung zwischen Hohlweg/Schiffelsweg und dem Fahr-/Radweg (Könen-Tawern) dient.