Pokale an der Kyll

KORDEL. (hme) Mit großer Beteiligung starteten in der Kylltalgemeinde die 28. Internationalen Volkswandertage. Gut 1500 Teilnehmer waren auf den gut vorbereiteten und ausgeschilderten Strecken rund um Kordel unterwegs.

Wahlweise galt es, fünf, zehn oder 20 Kilometer zu absolvieren. Ziel war unter anderem der Aussichtspunkt Vogelskreuz am Ende des zwei Kilometer langen Kreuzwegs der sieben Fußfälle hoch über der Kylltalgemeinde. Die Wanderer kamen unter anderem aus Belgien, Solingen, Völklingen, aus Mittelstrimmig oder von der Saar. Dieses Mal bot die Wandergruppe des Turnvereins Ehrang die meisten Wanderer auf und kassierte damit den Wanderpokal und einen Ehrenpreis. Die zweitgrößte Gruppe mit 77 Teilnehmern waren die Wanderfreunde aus Trier-Zewen, gefolgt von Wissmannsdorf mit 53 Teilnehmern. Weitere 20 Vereine mit mehr als 25 Teilnehmern erhielten Gruppenpreise. Der älteste Teilnehmer an den Wandertagen war Johann Madert aus Saarburg. Mit seinen 96 Jahren wanderte er sechs Kilometer, was ihm einen Preis, überreicht vom Vorsitzenden der Kylltalwanderer, Gerhard Reis, einbrachte. Die jüngste Teilnehmerin, die erst zehn Wochen alte Emmeleè Kate Swardwood, erhielt einen Pokal und eine große Plüschbärin samt Bärennachwuchs. Ebenfalls einen Pokal durfte der Schützenverein Kordel entgegen nehmen, mit 24 Teilnehmern der größte Kordeler Verein.