1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Polizei ermittelt wegen beschädigter Maibäume

Polizei ermittelt wegen beschädigter Maibäume

Reinsfeld/Schillingen (cweb) Zwei Vorfälle mit Maibäumen in Reinsfeld und Schillingen haben möglicherweise strafrechtliche Folgen. In Reinsfeld haben Unbekannte in der sogenannten Hexennacht zum 1. Mai den Maibaum der Gemeinde angesägt.

Der Baum fiel in Richtung des Gehwegs zur Kirche und verfing sich dort im Geäst umstehender Bäume. Laut Polizei musste der Baum durch die Feuerwehr abgesichert werden.
Bislang liege keine Anzeige vor, teilt Burkhard Blug, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Hermeskeil, am Dienstag mit. Der Fall werde dennoch der Staatsanwaltschaft in Trier vorgelegt. Eine Sachbeschädigung könne auch ohne Anzeige verfolgt werden, wenn "ein besonderes öffentliches Interesse" daran vorliege.
In Schillingen hat der Gemeindevorstand durch eine nächtliche Wache am Dorfplatz das Umsägen des Maibaums verhindert, teilt Ortsbürgermeister Markus Franzen mit. Allerdings sei schon in der Nacht zu Samstag ein bereitliegender Maibaum von Unbekannten zerschnitten worden. Die Ortsgemeinde habe Anzeige erstattet. "Wenn der Baum in der Hexennacht gefällt wird, gehört das zum Brauchtum dazu", sagt Franzen. Den Vorfall von Samstagnacht werte er jedoch als "Sachbeschädigung". Die Polizei Hermeskeil ermittelt.