POLIZEI

UNFALL: Vier Schwer- und zwei Leichtverletzte sowie Sachschaden von etwa 10 000 Euro: Das ist die traurige Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag auf der Landesstraße 141 in Höhe der Gemeinde Bekond ereignete.

Gegen 18.20 Uhr hatte die Fahrerin eines aus Richtung Leiwen kommenden Autos, in dem drei jungen Frauen saßen, nach links in Richtung Schweich abbiegen wollen. Hierbei übersah die Frau offenbar das aus Richtung Hetzerath kommenden Fahrzeug, in dem sich ein Ehepaar und ein Kleinkind befanden; beide Wagen stießen zusammen. Die drei Frauen und der Fahrer des anderen Autos zogen sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu. Nach Polizeiangaben von gestern steht die Unfallursache derzeit noch nicht eindeutig fest, da die Beleuchtungsanlage des aus Richtung Hetzerath kommenden Personenwagens noch überprüft werden muss. Neben den Polizeibeamten aus Schweich und Wittlich waren die Wehrleute aus Schweich, Hetzerath und Föhren sowie die Notärzte aus Trier und Ehrang zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz aus Schweich und Ehrang, ferner das MHD Föhren vor Ort im Einsatz. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.(jj)