Popcorn und Wilde Kerle

Das "Feuerrote Spielmobil", der rollende Spielplatz des Konzer Hauses der Jugend, ist mit einem neuen Konzept auf Tour. Der Titel: "Mobiles Kinderkino". Jüngst machte der knallrote LKW in Tawern Station.

 Gebannt blicken 50 Augenpaare zur Leinwand im Tawerner Bürgerhaus. Das Mobile Kinderkino ist die neueste Attraktion des Feuerroten Spielmobils des Konzer Hauses der Jugend. TV-Foto: Hermann Pütz

Gebannt blicken 50 Augenpaare zur Leinwand im Tawerner Bürgerhaus. Das Mobile Kinderkino ist die neueste Attraktion des Feuerroten Spielmobils des Konzer Hauses der Jugend. TV-Foto: Hermann Pütz

Tawern. (hpü) Gebannt blicken rund 50 Augenpaare in Richtung Leinwand, der Geruch von Popcorn liegt in der Luft. Wären da nicht die Lautsprecher, die das Filmgeschehen mitunter geräuschvoll untermalen, wäre es mucksmäuschenstill in dem abgedunkelten Saal im Tawerner Bürgerhaus. Während der Streifen "Die wilden Kerle 4" über die Leinwand flimmert, räumen Dominik Schnith, Julia Achtmann und ihre Kollegen vom "Feuerroten Spielmobil", dem rollenden Spielplatz des Konzer Hauses der Jugend (HdJ), schon mal auf. Denn noch bis kurz vor Filmbeginn war in und um das Bürgerhaus "Action" angesagt: Auf dem Programm standen unter anderem Torwandschießen, Fußball-Flipper, "Schuss-Radar" und andere Spiele, bei denen das runde Leder eine Rolle spielte. Letzteres gilt übrigens auch für den Film, der im Bürgerhaus gezeigt wird und der sich um eine jugendliche Fußball-Gang dreht.Mit dem Spiel- und Kinotag in Tawern startete das Spielmobil in die neue Saison. Auch in diesem Jahr wird der knallrote LKW mit dem vor allem bei Kindern heiß begehrten Inhalt wieder durch zahlreiche Gemeinden im gesamten Landkreis touren. Immer mit an Bord ist das "mobile Kinderkino". "Dabei steht der Film nicht im Mittelpunkt des Geschehens, sondern wird eingebettet in ein altersgerechtes, pädagogisches Rahmenprogramm", erklärt HdJ-Chef Dietmar Grundheber in einer Pressemitteilung. Anders formuliert: "Die Spiele, die wir bieten, passen thematisch zu dem Film, der gezeigt wird. Dabei geht es in erster Linie darum, dass die Kinder insgesamt etwas Schönes erleben", erläutert Dominik Schnith, Sozialpädagoge und Mitarbeiter im HdJ. Bei der Organisation der Spiel- und Kinotage arbeitet das Spielmobil-Team wie bereits in den Vorjahren eng mit den örtlichen Jugendgruppen zusammen.