Post in die alte Heimat: Ein richtiger Kiwi

Post in die alte Heimat: Ein richtiger Kiwi

Die 45-jährige Michaela Bleser stammt aus Trittenheim (Landkreis Trier-Saarburg) und wohnt jetzt in Auckland. "Ich bin allein gegangen und habe es geschafft, mir hier in Neuseeland ein tolles Leben aufzubauen", sagt Bleser.

Sie sei inzwischen ein richtiger "Kiwi". Der Kiwi ist ein Nationalsymbol Neuseelands. Von ihm leitet sich die Eigenbezeichnung der Bewohner Neuseelands als "Kiwis" ab.
Ihren deutschen Pass hat sie inzwischen abgegeben. Zwar fühlt sie sich sehr wohl in ihrer neuen Heimat, doch gibt es da eine Sache, die sich vor kurzem bemerkbar gemacht hat. Sie vermisst "Weihnachten in Deutschland mit den Weihnachtsmärkten und dem Glühwein. Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen, Weihnachten mit Grillen am Strand zu verbringen." Auch wollte sie bis vor zwei Jahren keinen Weihnachtsbaum aufstellen. Denn aktuell ist Sommer in Neuseeland. Den Kontakt zur Heimat hält Michaela Bleser auf zwei Arten. Sie versucht, alle zwei Jahre ihre Familie in Trittenheim zu besuchen. Im Juni/Juli 2011 war sie sechs Wochen zu Gast an der Mosel.
Zudem trifft sie in Neuseeland überall Deutsche. Sei es im Supermarkt oder beim Zahnarzt oder in einer der in ihrer Heimat beliebten deutschen Metzgereien. "Dann fängt man gleich wieder an, Deutsch zu sprechen und tauscht seine Geschichten aus." Auch sind viele Touristen unterwegs, mit denen Michaela Bleser ins Gespräch kommt. Trotz aller Verbindungen nach Deutschland glaubt die Ex-Trittenheimerin nicht, dass sie wieder von der südlichen auf die nördliche Erdhalbkugel zurückkehrt. Gemeinsam mit ihrem aus Irland stammenden Partner John hat sie vor zwei Jahren ein Haus gekauft. "Da hat meine Mama gemeint: ,Nun kommst du bestimmt nicht mehr nach Deutschland\'." Bis dahin hatte sie die Hoffnung nicht ganz aufgegeben.
Diese und weitere Post in die alte Heimat finden Sie im Internet auf www.volksfreund.de/exilaner