Premiere unter Fackeln

RASCHEID. Ein Hochwaldort brennt vor Unternehmensgeist. Die Vorbereitungen zum ersten Rascheider-Fackellauf am Samstag, 9. September, befinden sich in der heißen Phase. Das Organisations-Team des Lauftreffs vom Sportverein Rascheid organisiert die erste abendliche Laufveranstaltung in der gesamten Hochwaldregion.

Wer einmal beim Kröver Mitternachtslauf als Läufer an den Start ging oder als Zuschauer die einzigartige Atmosphäre der abendlichen Laufveranstaltung miterlebte, der schwärmt noch lange von diesem Erlebnis. Genau das war der Anlass des Rascheider Lauftreffs, eine ähnliche Veranstaltung im Ort auf die Beine zu stellen. "Wir haben dafür eine optimale Infrastruktur", sagt Norbert Bungert vom Organisations-Team. Am Samstag, 9. September, ist es nun soweit, dann wird der erste Rascheider Fackellauf auf dem 2,7 Kilometer langen Ringweg gestartet. "Es wird eine Vollmondnacht sein, das passt doch", blickt Bungert nach einem Blick in seinen Kalender voraus. Rundweg wird mit Pechfackeln erleuchtet

Der gesamte Rundweg wird mit elektrischen und Pechfackeln hellerleuchtet sein. "In verkleidete Drahtkörbe werden Leuchten eingesetzt, die dann wie Fackeln aussehen", erklärt Heinz Marx. Zudem wird ein Lichtermeer aus Kerzen und Teelichtern Läufer und Zuschauer inspirieren. Entlang des Rascheider Wahrzeichens, der St.-Anna-Kapelle, bietet der Rundweg zusätzlich eine tolle Aussicht bis auf den Erbeskopf und die elf beleuchteten umliegenden Dörfer. "Da wird schon eine besondere Atmosphäre entstehen, die Zuschauer sind hautnah dabei", freut sich Herbert Konz. Neben den Kinder- und Schülerläufen, einem Lauf für Junioren, findet auch ein Walking/Jedermannlauf und ein Zehn-Kilometer-Lauf statt. Doch damit noch nicht genug. Als "Special" setzen die Organisatoren mit einem Halbmarathon über 21,097 Kilometer ein zusätzliches Ausrufezeichen. "Ein Halbmarathon in den späten Abendstunden ist im Hochwald ein absolutes Novum", sagt Bungert. Der maximale Höhenunterschied der Strecke beträgt 27 Meter, und so ist sie auch für längere Distanzen optimal. Da an diesem Tage keine weiteren Laufveranstaltungen in der hiesigen Region anstehen, hoffen die Organisatoren auf eine positive Resonanz. "Wir haben die Vereine und Lauftreffs angeschrieben", sagt Bungert, der ausdrücklich betont, dass "der Breitensport bei der Veranstaltung ganz klar im Vordergrund steht". Gemeinde ist mit eingebunden

Neben den sportlichen Wettbewerben wird der Zuschauer rund um den Ringweg mit einem attraktiven Rahmenprogramm unterhalten. "Unsere Gemeinde ist hier voll eingebunden und hilft wo sie nur kann", lobt Bungert die Unterstützung innerhalb der Ortschaft. Auf dem alten Bolzplatz an Start und Ziel wird der Rascheider Jugendclub für musikalische Unterhaltung sorgen, und passend zum Fackellauf spielt ein Pyro- Künstler mit dem Feuer und zeigt seine Tricks. An der Verpflegungsstation am Ringweg spielt Helmut Biwer, einer der legendären Rascheider "Biwer-Boys", mit seinem Akkordeon auf. Nach den Läufen treffen sich Teilnehmer und Zuschauer zur großen Fackelfete. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und das Premieren- Fieber in Rascheid steigt von Tag zu Tag. Mehr im Internet unter: www. fackellauf-rascheid.de.vu Der Zeitplan: Kinderlauf: 18.30 Uhr; Schülerlauf (2,7 km): 19 Uhr; Juniorenlauf (5,4 km) 19 Uhr; Walking/Jedermannlauf (5,4 km): 20 Uhr; Zehn-Kilometer-Lauf: 21.30 Uhr; Halbmarathon (21,097 km): 21.30 Uhr.