Quadratmeterpreise für Neubaugebiet stehen fest

Quadratmeterpreise für Neubaugebiet stehen fest

Die Verbandsgemeindeverwaltung Konz hat die Quadratmeterpreise für das Neubaugebiet Wiesengraben in Nittel auf ihrer Internetseite bekanntgemacht. Wer Bauland haben will, muss jetzt sein Interesse anmelden.

Nittel/Konz. Die Vermarktung des Baugebietes Wiesengraben beginnt am 15. Januar. "Bis dahin müssen sich die Interessenten bei der Verbandsgemeinde in Konz melden", sagt Peter Hein, zweiter Beigeordneter der Ortsgemeinde Nittel. Durch Beschluss des Ortsgemeinderates wurden drei Kaufpreiszonen für die 39 gemeindeeigenen Baugrundstücke gebildet. Bei sieben Grundstücken kostet der Quadratmeter 190 Euro, weitere sieben werden mit 220 Euro pro Quadratmeter vertrieben. Bei 25 Grundstücken müssen die potenziellen Bauherren 240 Euro pro Quadratmeter berappen. Mit dem Kauf eines Grundstückes verpflichtet sich der neue Eigentümer, innerhalb von fünf Jahren ab Kaufdatum das Grundstück zu bebauen.
Die Preise beruhen laut Hein einerseits auf einer Berechnung, in die die Ausgaben der Gemeinde für den Grunderwerb, die Erschließungskosten sowie die Zinslast eingegangen sind.
Andererseits orientiere sich die Gemeinde auch am Marktwert. Sie sei angewiesen, alle Einnahmemöglichkeiten auszuschöpfen, sagt Hein. "Es gibt grundsätzlich kein schlechteres Grundstück in dem Neubaugebiet", meint der Beigeordnete. Die Staffelung resultiere daraus, dass die Gemeinde "für jedes Portemonaie" etwas dabeihaben wolle.
"Das Interesse an den Grundstücken ist groß", sagt Hein. Genaue Zahlen, wie viele Grundstücksanfragen schon eingegangen sind, will er noch nicht bekanntgeben.
Auch Achim Lutz, Pressesprecher der Konzer Verwaltung, bestätigt: "Die Nachfrage ist schon da." Schon zwischen Weihnachten und Neujahr seien die ersten Anfragen eingegangen. Auch Lutz will noch keine Zahlen nennen. Die Nachfrage sei groß, aber die Verwaltung müsse die Anfragen noch ordnen. cmk
Extra

Wer Interesse an einem Grundstück im Neubaugebiet Wiesengraben hat, muss sich schriftlich (nicht per E-Mail) an die Verbandsgemeindeverwaltung Konz, FB 1 - Liegenschaften - Am Markt 11, 54329 Konz, wenden. Die Verwaltung bittet die Bewerber darum, mindestens ein Ausweichgrundstück anzugeben. Für Fragen steht Stefan Schwarz auch telefonisch zur Verfügung: 06501/83-136. cmk

Mehr von Volksfreund