| 17:40 Uhr

Trier/Mertesdorf
Radioaktive Substanz von Mülldeponie stammt aus Labor

Trier/Mertesdorf. Die am Dienstag auf der Mülldeponie in Mertesdorf entdeckte schwach radioaktive Substanz (TV vom 13. März) stammt aus einem professionellen Chemielabor. Das teilte eine Sprecherin des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Trier (ART) mit.

Ein Mann habe am Dienstag das Päckchen mit dem radioaktiven Uranylacetat sowie weitere Chemikalien angeliefert.  Die Substanzen seien angeblich bei einer Haushaltsräumung gefunden worden. Diese Behauptung  habe sich als falsch herausgestellt.  Mitarbeiter und Anwohner seien durch das Uranylacetat nicht gefährdet gewesen. Der Strahlenschutz habe nach einer halben Stunde das Gelände wieder freigegeben. Uranylacetat wird in der Wissenschaft verwendet, etwa für Elektronenmikroskope.