Räumungsklage: Zoff um letzte Bäckerei im Ort

Räumungsklage: Zoff um letzte Bäckerei im Ort

Ralf Stöcker hat die Bäckerei Löwenbrück in Nittel im Dezember 2011 übernommen. Der Hauseigentümer Norbert Arnoldy hat ihm die Räume vermietet. Die beiden standen gemeinsam als Retter der Nahversorgung an der Obermosel da. Nun ist das Verhältnis zerrüttet. Ein Rechtsstreit hat begonnen.

Neben der Bäckerei Löwenbrück steht ein Bauschild der Firma Casaporta. Es kündigt den Abriss des alten und den Bau eines neuen Gebäudes an, in dem zwölf Eigentumswohnungen entstehen. Von Gewerberäumen ist darauf nicht die Rede. In der Bäckerei steht auf der Theke ein Schild. Es weist darauf hin, dass eine Räumungsklage des Vermieters läuft: Einen angebotenen Ankauf der Räume habe der Vermieter noch bis vor kurzem in Aussicht gestellt - jetzt versuche er, die Bäckerei zu räumen. Mieter Ralf Stöcker hat in den vergangenen Wochen etwa 500 Unterschriften dafür gesammelt, den Bäckerei-Standort zu erhalten. Der Hintergrund ist ein ausgelaufener Mietvertrag, der bis Ende November befristet war. Nun entbrennt ein Rechtsstreit.Option für den Mieter

Er verstehe nicht, warum zuvor immer die Rede davon gewesen sei, dass er das alte Haus oder Gewerberäume in einem neuen Gebäude kaufen oder anmieten könne, und nun nur Mietwohnungen gebaut werden sollen, sagt Stöcker. Grundvoraussetzung dafür, dass er in Nittel investiert habe, sei eine Klausel im Mietvertrag. Diese besagt, dass der Mieter eine Option hat, auch im Neubau oder Umbau eine Gewerbeeinheit anzumieten oder zu kaufen, um dort eine Bäckerei zu betreiben.

Ohne die Klausel hätte er keine Existenz aufgebaut und acht Arbeitsplätze geschaffen, sagt Stöcker. Auch das besondere Café in der Backstube, in dem neben Kaffee und Kuchen Pizza sowie Eis angeboten wird, hätte er dann nicht eröffnet, sagt er. Seit November stehe zudem die Finanzierung seines Projekts. Trotzdem müsse er wegen nicht eingehaltener Versprechungen um seine Existenz fürchten.

Vermieter Norbert Arnoldy sagt hingegen, dass Stöcker das Angebot zum Kauf nicht angenommen habe. Die Frist für das Kaufangebot, das er im Mai 2012 gemacht habe, sei im September ausgelaufen und auf Wunsch Stöckers zweimal verlängert worden - zunächst bis Ende Oktober und dann mündlich bis Ende November. Stöcker habe jedoch nicht gekauft. Alle Bauplanungen ruhten laut Arnoldy bis dahin. Jetzt müsse er den Abriss des baufälligen Gebäudes und das Bauprojekt schnellstmöglich realisieren, sagt der Eigentümer.

Dass er voraussichtlich keine Gewerberäume mehr in die neue Immobilie aufnehmen will, begründet er unter anderem damit, dass die Gemeinde Nittel einen Supermarkt samt Café und Bäckerei im benachbarten Neubaugebiet Wiesengraben ansiedeln will. Außerdem fielen nach dem Neubau die direkten Zufahrten von der Bäckerei zur B 419 und damit die Anfahrtmöglichkeit von Pendlern zu der Bäckerei weg. Bei Abschluss des am 30. November beendeten Mietvertrags seien ihm diese Voraussetzungen noch nicht bekannt gewesen.

Viele Kunden bedauern, dass das, was vor gut einem Jahr so gut begann (siehe Extra), in einem Rechtsstreit endet. Stammkunde Joseph Groben hat sich zum Beispiel in einem langen Brief an den TV gewandt, in dem er beschreibt, wie wichtig die Bäckerei für die Dorfgemeinschaft ist. "Die Zerstörung der Bäckerei steht in klarem Widerspruch zu den Interessen der Bevölkerung. Gemeinsinniges Handeln sieht anders aus", schreibt Groben. Er hat Stöckers Liste für den Erhalt des Bäckereistandorts unterschrieben.Extra

Die Bäckerei Löwenbrück gehörte ursprünglich der Familie Löwenbrück. Heribert Löwenbrück übernahm sie in den 1980er Jahren von seinen Eltern. Nach 28 Jahren gab er sein Geschäft im November 2011 aus gesundheitlichen Gründen auf. Bei seiner Entscheidung spielten auch die Pläne der Gemeinde eine Rolle, im Neubaugebiet Wiesengraben einen Supermarkt mit Bäckerei anzusiedeln. Die Nitteler befürchteten damals, dass das letzte Lebensmittelgeschäft im Ort geschlossen wird. Die nächsten Bäckereien liegen in Grevenmacher, Wincheringen, Tawern und Wasserliesch. Norbert Arnoldy kaufte die Immobilie von Löwenbrück und vermietete sie ab dem 1. Dezember 2011 an Ralf Stöcker, der im Januar 2012 die Bäckerei wiedereröffnete und danach ausbaute (der TV berichtete). cmk