| 20:42 Uhr

Rainbow-Tänzer feiern Geburtstag - In der Halle der Feuerwehr glänzt die Gruppe mit Würfen und Pyramiden

 Auf hoher See: Die große Showtanzgruppe begeistert schon, bevor sie die Bühne erreicht hat. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Auf hoher See: Die große Showtanzgruppe begeistert schon, bevor sie die Bühne erreicht hat. TV-Foto: Herbert Thormeyer FOTO: Herbert Thormeyer (doth), Herbert Thormeyer ("TV-Upload Thormeyer"
Konz. Seit 25 Jahren ist in Konz das Wort Rainbow mit Tanz gleichzusetzen. Beim Jubiläumsfest haben die 48 Aktiven gezeigt, darunter drei Jungs, was sie bei ihren Trainerinnen gelernt haben. Nachwuchssorgen kennt der Verein nicht. Es gibt sogar eine Warteliste, die auch während des Festabends noch länger wurde. Herbert Thormeyer

Konz. Elias Heinz findet es nicht doof, wenn er beim Showtanz mit so vielen Mädchen auf der Bühne steht. Der Neunjährige ist einer von drei Jungs, die unter den 48 Aktiven beim Verein Rainbow in Konz mitmachen. "Ich mag tanzen. Das macht Spaß", sagt Elias.
Seine Mutter Nadine ist seit 1992 dabei und inzwischen Trainerin. "Der Anfang war schwierig", erinnert sie sich. Doch der Anspruch wuchs stetig. Die Schritttechnik wurde verfeinert, Kostüme und das Schminken immer raffinierter. Immer höher wurden die Figuren, die als Schlussbild zu sehen waren, und selbst die kleine Gruppe ab sechs Jahren hat schon Würfe im Programm. Die Jüngste ist die sechsjährige Jeanne Wittevrongel. Sie tanzt gerne, gibt aber zu: "Sich die vielen Schritte zu merken, ist schon schwer."Je älter, desto akrobatischer


Rund 300 Besucher ließen sich in der Halle der Konzer Feuerwehr verzaubern, von den Candy-Girls, Auf Safari,oder Auf hoher See. Dabei war schön zu beobachten, wie mit zunehmendem Alter immer mehr akrobatische Elemente eingebaut werden.

Das würdigt auch der Erste Beigeordnete Manfred Wischnewski in Vertretung von Bürgermeister Frieden: "Ich habe die Rainbows von Anfang an erlebt. Erst war alles noch etwas hölzern. Heute ist das wirklich super."
Die Tänzer bereichern das Kulturleben nicht nur innerhalb der Stadt, sondern in der gesamten Region.
Begonnen wurde 1991 mit Jugendlichen ab 16 Jahren. Doch bereits ein Jahr später folgte eine Nachwuchsgruppe. Heute sind die 48 Aktiven in drei Altersgruppen aufgeteilt. Neben dem Training gibt es auch Ausflüge in Freizeitparks, Grillfeste oder Weihnachtsfeiern.

Einstudiert werden die Auftritte von den Trainerinnen, Tugana Göktas, Rialda Tiganj, Jasmin Kramp und Nadine Heinz. Showtänze haben immer ein Thema. Die Musik passt sich dabei diesem Thema an, ebenso die Kostüme. Was nicht gekauft werden kann, wird im Verein genäht. "Ein halbes Jahr Arbeit steckt in solch einem Tanz", erklärt Moderatorin Gabi Ney den Zuschauern.Mehr als Karneval


Die Auftritte beschränken sich nicht auf den Karneval, sondern werden ausgeweitet auf viele Feste in der Region bis hin zum Förderverein krebskranker Kinder.
Der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Veranstaltern sind die Auftritte auch etwas wert. Seit 1992 wird eine Partnerschaft mit der Tanzgruppe New Dance Drivers aus Brienon in Frankreich gepflegt, die auch zum Jubiläum zu Gast war. Dort werden die Konzer Tänzer im Oktober wieder hinreisen.
Nachwuchssorgen gibt es beim Verein Rainbow nicht. Im Gegenteil, noch am Festabend wurden weitere Kinder auf eine Warteliste gesetzt.
"Wir können höchstens fünf Kinder pro Jahr aufnehmen", erklärt Vorsitzender Kramp. Die Gruppen können nicht unendlich wachsen.
Ältere können häufig aus beruflichen oder Studiengründen nicht mehr dabei sein. Dann rücken Kleine nach. dothExtra

Seit 15 Jahren tanzt Alina Peters (18) mit. Seit zehn Jahren sind Lee Merten, Carolin Webel und Chiara Bottler dabei. Sie wurden vom Vorsitzenden, Jürgen Kramp, für ihre Leistungen geehrt. doth