Rat diskutiert über Schwimmbad und Windräder

Rat diskutiert über Schwimmbad und Windräder

Der Verbandsgemeinderat beschäftigt sich bei seiner heutigen Sitzung ab 17 Uhr im Kloster Karthaus unter anderem mit dem Thema erneuerbare Energien. Auch der Antrag der SPD, das Konzer Schwimmbad zu sanieren statt ein Neues zu bauen steht auf der Tagesordnung.

Konz. Auf welchen Flächen lohnen sich Windräder? Wo ist der Bau von Solaranlagen sinnvoll? Die Kommunalpolitiker der Verbandsgemeinde Konz beschäftigen sich zurzeit intensiv mit dem Thema erneuerbare Energien. Bei der heutigen Sitzung des Verbandsgemeinderats könnten sie den Grundstein für den Ausbau alternativer Energien legen. Ab 17 Uhr diskutieren sie über die Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde Konz. Egal ob Windkraft oder Sonnenenergie, der Rat muss festlegen, wo entsprechende Anlagen aufgestellt werden dürfen. Dabei richtet er sich nach der Planungsgemeinschaft Region Trier. Sie hat im Vorfeld Flächen im ganzen Kreis Trier-Saarburg auf ihre Eignung geprüft und so den Rahmen für die Verbandsgemeinden vorgegeben (der TV berichtete).
Zurzeit gibt es nur ein Vorranggebiet für Windkraft, das zum Teil in der Verbandsgemeinde Konz liegt: das Teilgebiet Dreikopf zwischen Pellingen, Konz-Oberemmel, Lampaden und Paschel. Das könnte sich künftig ändern.
Neben den Flächennutzungsplänen steht auch der SPD-Antrag auf der Tagesordnung, das alte Schwimmbad zu sanieren statt ein neues Bad zu bauen (der TV berichtete). Ein ausführlicher Bericht zur Schwimmbad-Debatte folgt. cmk

Mehr von Volksfreund