| 18:37 Uhr

Rat stellt sich hinter Radweg

HERMESKEIL. (jp) Der Verbandsgemeinderat Hermeskeil hat sich am Mittwochabend einstimmig hinter den Radweg Ruwer-Hochwald gestellt.

10,2 Millionen Euro wird der 48 Kilometer lange Radweg von Ruwer nach Hermeskeil kosten. 80 Prozent wird voraussichtlich das Land tragen, es bleiben 2,04 Millionen Euro für den Landkreis Trier-Saarburg, die Stadt Trier und die Verbandsgemeinden Hermeskeil, Kell am See und Ruwer. Die VG Hermeskeil ist mit 340 000 Euro dabei. Innerhalb der VG berührt der Radweg auf der alten Bahntrasse die Ortsgemeinde Reinsfeld und die Stadt Hermeskeil. Bürgermeister Michael Hülpes hatte vorgeschlagen, dass diese beiden Kommunen diese Flächen selbst erwerben (der TV berichtete). Bereits 2001 hatten sich beide Kommunen bereit erklärt, die Unterhaltungs- und Verkehrssicherungspflicht zu übernehmen. 256 000 der 340 000 Euro, die damit auf beide Kommunen zukommen, trägt die Verbandsgemeinde. Übrig bleiben 84 000 Euro an Bau- und Grunderwerbskosten. Hermeskeil soll 34 000 Euro tragen, Reinsfeld als Träger des größeren Streckenabschnitts 50 000 Euro. Ob die Kommunen mit dieser Lösung einverstanden sind, werden die nächsten Ratssitzungen zeigen. Reinsfeld tagte gestern Abend nach Redaktionsschluss. Der TV berichtet in der Samstagsausgabe über das Ergebnis. Der Stadtrat Hermeskeil wird seine Entscheidung am kommenden Montag treffen. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Rathaus.