Realschule plus Saarburg feiert Auszeichnung zur Europaschule

Bildung : Europa liegt in Saarburg

Die Realschule plus feiert eine besondere Auszeichnung und beweist in Projekten, warum sie diese verdient hat.

„Europa ist die Zukunft. Jede andere Politik ist Vergangenheit.“ Mit diesem Zitat des ehemaligen französischen Außenministers Roland Dumas hat der Leiter der Realschule plus Saarburg, Klaus Paulus, Schüler, Lehrer und Ehrengäste zu einem besonderen Fest begrüßt. Die Schule ist die 64. in Rheinland-Pfalz, die sich Europaschule nennen darf.

„Gerade in Grenznähe und im Dreiländereck sind wir der Europa-Idee verpflichtet“, sagt der Pädagoge. Das Bemühen, die Sprache und Lebensart der Nachbarn besser kennenzulernen und sich der gemeinsamen Geschichte bewusst zu sein, und das weit über den Unterricht hinaus, hat auf Landesebene Anerkennung gefunden. Allein 14 europäische Nationen lernen gemeinsam an dieser Schule. Schüler aus zehn weiteren Nationen gehören ebenfalls zur Schulgemeinschaft.

Paulus fordert die Politik auf: „Lassen sie dafür vom Milliardenregen ein paar Tropfen bis zu uns durchdringen.“ Bernhard Bremm vom Bildungsministerium schreitet mit dem Schild, das die Schule als eine Besondere ausweist, zur Bühne und findet: „Allein schon die zweisprachige Einladung ist nicht alltäglich.“ Die Realschule plus habe ein internationales Profil und zeige herausragendes Engagement. Bremm zitiert den ehemaligen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher: „Europa ist unsere Zukunft – eine andere haben wir nicht.“

Das Bewusstsein dafür wird an dieser Schule von der fünften Klasse an geweckt. In einer Projektwoche hat jede der 30 Klassen das Thema bearbeitet.  Sogar ein Musical wurde geschrieben, das am Festtag uraufgeführt wurde. „Die Schüler sollen Europa erleben“, fordert Bürgermeister Jürgen Dixius. Daran müsse stetig und tatkräftig gearbeitet werden.

Mehr von Volksfreund