Regenbogen als Zeichen der Vielfalt

Konz · Mit einem fröhlichen, bunten Fest haben 150 Eltern und Kinder, Erzieherinnen, Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Konz und viele Gäste gemeinsam das 40-jährige Bestehen der Kindertagesstätte Arche Noah gefeiert.

Konz. Eröffnet wurde das Festprogramm mit einem Familiengottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Christoph Urban. Im Zentrum des Gottesdienstes, den Erzieherinnen und Kinder der Kita gemeinsam vorbereitet hatten, stand die biblische Geschichte von Noah, seiner Arche sowie dem Regenbogen als Zeichen für Gottes Versprechen, die Menschen nicht zu verlassen. "Der Regenbogen steht für die Buntheit der Welt".
Im Anschluss an den Gottesdienst sprach zunächst Fritz Detering im Namen des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Konz seine Glückwünsche aus und erklärte: "Die Arche Noah ist ein zentraler Punkt in unserem Gemeindeleben."
Manfred Wischnewski, erster Beigeordneter der Stadt Konz, gratulierte und betonte ebenfalls: "Es ist gut, dass wir einen evangelischen Kindergarten hier in Konz haben. Denn wir sind stark darauf angewiesen." Für berufstätige Eltern sei es wichtig, ihre Kinder gut untergebracht zu wissen.
Doris Löffler, die langjährige Leiterin der Kindertagesstätte, erinnerte in ihrem Grußwort an die Namensfindung für die Kita, die im Juli 1976 eingeweiht worden war: "Die Arche Noah der Bibel ist ein Ort, an dem sich alle geborgen fühlen. Unsere Arche ist ebenfalls so ein Ort."
Die Arbeit der Kita, die sich über die Jahre räumlich wie konzeptionell immer weiterentwickelt habe, sei allerdings nur gemeinsam umsetzbar: "All das ist so nur mit einem gut funktionierenden und engagierten Team möglich", so Löfflers Dank an ihr Team. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort