1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Regionale Produkte locken Tausende

Regionale Produkte locken Tausende

Nach einem regnerischen ersten Tag haben die Gäste des Bauern- und Kreativmarkts am Rand von Ockfen einen entspannten Sonntag mit regionalen Produkten und selbst gemachten Angeboten genossen.

Ockfen. "Hier herrscht eine Atmosphäre wie bei Pfadfindern am Lagerfeuer!" Gitarrist und Sänger Achim Weinzen gefällt der Bauern- und Kreativmarkt auf dem Festplatz am Rande von Ockfen. Die zweite Auflage lockte trotz Regens allein am ersten Tag rund 3000 Menschen auf den Platz. "Diesmal haben wir 30 Stände, zehn mehr als im letzten Jahr", freut sich der Veranstalter, Christof Kramp von der Kultur- und Event-Agentur Station K.
Gleich am Eingang gibt es leckere Kostproben der frisch gebackenen Brote von Bäckermeister Michael Müller aus Pfalzfeld im Hunsrück. Die Besucher können direkt neben dem Ofen auf ihre Brote warten, bis sie fertig sind. Manfred Menningen sagt: "Das ist zwar etwas teurer, aber schmeckt irre gut."
"Es gibt viel zu entdecken"

 Achim Weinzen unterhält die Gäste mit Musik.TV-Fotos (2): Herbert Thormeyer
Achim Weinzen unterhält die Gäste mit Musik.TV-Fotos (2): Herbert Thormeyer Foto: Herbert Thormeyer (doth), Herbert Thormeyer ("TV-Upload Thormeyer"


In weitem Rund geht es für die Besucher an den Ständen entlang. Hans-Josef Metrich aus Saarburg war bereits bei der Premiere im Vorjahr da und ist wieder begeistert: "Es gibt hier viel zu entdecken." Käse zum Brot gefällig? Dann sind die Besucher bei Silke Fuchsen aus Kahren an der richtigen Adresse. Sie freut sich: "Das hier ist die richtige Mischung aus Genuss und Musik." Eine Entdeckung ist auch Anja Zeimet aus Wiltingen mit handgemachten Babyschuhen aus Leder, Stoff und Tüchern für die Kleinsten: "Die Leute können bei mir sehen, wo die Ware herkommt" - ein Seitenhieb in Richtung der Märkte, auf denen ein Ständer mit fernöstlicher Billig-Kleidung neben dem anderen steht.
Der Sonntag begann mit einem Wortgottesdienst. Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller sieht in dem Markt eine Bereicherung für das Dorf: "So wird unser Festplatz wiederbelebt." Marktorganisator Christof Kramp freut sich über den Zuspruch seiner Händler: "Die rufen mich lange vorher an und wollen einen Platz reserviert haben." Kramp rechnet für das kommende Jahr mit einem weiteren Wachstum an Genüssen und Entdeckungen regionaler Produkte.