Renaturierung der Leuk macht Fortschritte

Renaturierung der Leuk macht Fortschritte

Die Arbeiten zur Renaturierung des Leukbachs zwischen Saarburg und Trassem sind für dieses Jahr abgeschlossen. Der 3400 Meter lange Abschnitt zwischen Kollesleuken und Trassem soll im kommenden Jahr renaturiert werden.

Saarburg. Der Leukbach (Leuk) hat sich tief ins Tal eingeschnitten. Weil das Wasser in der Vergangenheit kaum Platz hatte, sich auszubreiten, kam es vor allem in Trassem immer wieder zu Hochwasser und Überschwemmungen. Ebenfalls sind Flora und Fauna durch zwei Wehre und schnell fließendes Wasser stark eingeschränkt. Durch die Renaturierung soll sich die Gewässerqualität verbessern.

Auf einer Länge von insgesamt zwölf Kilometern wird der Bach renaturiert. Dafür wurden die Arbeiten am Bachverlauf zwischen dem Saarland und Saarburg in fünf Bauabschnitte unterteilt. An mehreren Stellen wurde seit 2006 punktuell am Bachbett gearbeitet; beispielsweise wurde auf dem Abschnitt zwischen Trassem und Saarburg auf einer Länge von 2400 Metern die Sohle angehoben und die Leuk in den tiefsten Punkt des Tales verlegt.

"Das Ziel der Maßnahme ist, die stark defizitäre Gewässerstruktur der Leuk zu verbessern", erläutert Thomas Müller, Pressesprecher des Landkreises Trier-Saarburg. Dazu gehöre auch das Anheben der Gewässersohle, um zukünftig weitere Bodenerosion zu verhindern. Weiterhin sollen die Wehre für Fische und Kleintiere durchgängig gemacht werden, und am Uferrand soll sich ein Auwald entwickeln. Die bisherigen Arbeiten haben den Landkreis Trier-Saarburg rund 1,2 Millionen Euro gekostet. Das Land Rheinland-Pfalz hat bis zu 90 Prozent dieser Kosten übernommen. Einen Teil der Renaturierungskosten auf dem Gebiet der Stadt Saarburg hat die Verbandsgemeinde im Jahr 2006 mitfinanziert.

"Bis zum Abschluss der Renaturierung investieren wir rund 2,5 Millionen Euro in die Wiederbelebung der Leuk", sagt Müller. Die Planungen für die noch fehlenden Arbeiten würden wohl bis Ende 2011 abgeschlossen, so dass voraussichtlich 2013 das Gesamtprojekt beendet werden könne.

Zur Renaturierung des Leukbachs gehört auch die Wiederbelebung des Lohbachs (zwischen Mannebach und Saarburg) sowie des Sprengelbaches in Trassem. "Da beide Bäche Gewässer dritter Ordnung sind, ist insoweit die Verbandsgemeinde Saarburg zuständig", erklärt Rudolf Klein, Pressesprecher der VG.

Das Land fördere die Renaturierung der beiden Gewässer mit 90 Prozent. Aktuell würden die Pläne hierfür erstellt. Kostenschätzungen liegen bisher noch nicht vor.

Mehr von Volksfreund