1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Rentnerin aus Rascheid ist erster Gast im neuen Bürgerbus der Verbandsgemeinde Hermeskeil

Mehr Mobilität für Ältere : Seniorin aus Rascheid ist erster Gast im neuen Bürgerbus der Verbandsgemeinde Hermeskeil

Die Verbandsgemeinde Hermeskeil hat ein neues Angebot geschaffen, mit dem sie älteren Menschen mehr Mobilität ermöglichen will. In der Auftaktwoche ist der neue Bürgerbus mehrfach im Einsatz gewesen. Der TV hat mit der ersten Passagierin über deren Eindrücke gesprochen.

Thekla Thommet ist sehr zufrieden. Am Dienstagmorgen ist die 85-Jährige aus Rascheid vom Bürgerbus der Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil vor ihrer Haustür abgeholt und zum Arzttermin nach Hermeskeil gefahren worden. „Das hat wunderbar geklappt“, freut sich die Hochwälderin, die als erste Passagierin überhaupt das neue Angebot der VG genutzt hat.

Erstmals konnten ältere VG-Bewohner und Menschen, deren Mobilität eingeschränkt ist, den Bürgerbus per Telefon ordern. Zweimal die Woche – immer montags und mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr – nehmen freiwillige Helfer unter der Telefonnummer 06503/809222 Bestellungen für das neue Transportmittel entgegen.

Das Projekt der Verbandsgemeinde ist komplett ehrenamtlich organisiert und für die Fahrgäste kostenlos (TV vom 27. Oktober). „Die Resonanz ist bislang positiv“, sagt auf TV-Nachfrage Arnold Eiden, der ehrenamtlich das Projekt koordiniert und sich um den Einsatz der ebenfalls ehrenamtlich tätigen Fahrer kümmert. Um die zehn Fahrten seien für die Auftaktwoche des Bürgerbusses gebucht worden, teilt Eiden mit. Zusätzlich seien viele Anrufe von Bürgern eingegangen, die sich generell über den Bus informieren wollten.

So sieht er aus, der neue Elektrokleinbus der Verbandsgemeinde Hermeskeil. Ab sofort können ihn ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte VG-Bewohner per Anruf bestellen, um zum Arzt oder zum Einkaufen gebracht zu werden. Foto: Trierischer Volksfreund/Christa Weber

Aufgrund der aktuellen Corona-Regeln gilt an Bord Maskenpflicht, die Fahrerkabine ist durch Plexiglas von den Sitzbänken getrennt, und es dürfen maximal zwei Passagiere gleichzeitig in dem Siebensitzer mitfahren.

Der Bus ist künftig in der Woche von montags bis freitags unterwegs. Auf telefonische Vorbestellung hin holen die Fahrer ihre Passagiere in deren Heimatorten ab und bringen sie zum jeweiligen Wunschziel, beispielsweise zum Arzt oder zum Einkaufszentrum.

Die Verbandsgemeinde hat dafür mit der Unterstützung mehrerer Sponsoren einen Kleinbus mit Elektroantrieb gemietet. Das Projekt ist laut Bürgermeister Hartmut Heck als Ergänzung zum Öffentlichen Personennahverkehr gedacht. Bei einer Umfrage der Verwaltung im vergangenen Frühjahr hatte sich etwa ein Drittel der befragten Senioren die Einrichtung eines Bügerbusses gewünscht.

Zur Feier der ersten Bürgerbus-Fahrt am Dienstag überreichte der VG-Chef Thekla Thommet einen Gutschein des Hochwald-Gewerbeverbands. Die 85-Jährige erklärte später beim Telefonat mit dem TV, dass ihr Sohn von dem Bürgerbus im Trierischen Volksfreund gelesen habe.

Sie müsse regelmäßig von Rascheid zur Arztpraxis nach Hermeskeil gefahren werden, was für ihren Sohn vor allem vormittags nur während einer kurzen Dienstpause möglich sei: „Das ist für ihn immer stressig. Mich mittags abzuholen, ist kein Problem. Aber hinfahren werde ich jetzt wohl künftig häufiger mit dem Bürgerbus.“