1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Richtiger Mann zur richtigen Zeit

Richtiger Mann zur richtigen Zeit

SAARBURG. (red) Josef Brittnacher heißt der neue Rektor der Hauptschule Saarburg. Feierlich wurde er in sein Amt eingeführt.

Zu diesem Anlass fanden sich prominente Ehrengäste, Lehrer der Hauptschule Saarburg und Schüler in der Aula des Schulzentrums Saarburg ein. Bevor Herr Dinklage, stellvertretender Schulleiter der Hauptschule Saarburg, die Gäste begrüßte, spielte die Gitarren-AG der Schule den Bryan Adams-Song "I still haven't found what I'm looking for". Die Klasse 5a sang das Lied "Halt das Känguru fest, Boy", das sowohl musikalisch als auch szenisch umgesetzt wurde.Kinder da abholen, wo sie stehen

In seiner Ansprache legte Regierungsschuldirektor Süssmann den Lebenslauf Brittnachers dar und stellte ihn als "den richtigen Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort" heraus. Auch zitierte er das Motto des Schulleiters: "Wir müssen die Kinder da abholen, wo sie stehen." Schließlich überreichte Süssmann dem neuen Rektor feierlich seine Ernennungsurkunde. Nach einem kurzen Klarinettenvortrag schloss sich der Erste Kreisbeigeordnete der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Dieter Schmidt, den Rednern an und stellte den hervorragenden Ruf der Hauptschule Saarburg heraus. Eigentlicher Wechsel fand vor einem Jahr statt

Günter Schartz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg, stimmte dem zu. Er sprach von dem vor einem Jahr stattgefundenen Wechsel der Schulleitung der Hauptschule Saarburg. Der ehemalige Rektor Manfred Wischnewski gab sein Amt auf, um in den Ruhestand zu gehen, und Josef Brittnacher übernahm als kommissarischer Schulleiter die Leitung der Hauptschule. Schartz merkte an, das "dies das Beste sei, was der Hauptschule Saarburg passieren konnte". Manfred Wischnewski, ehemaliger Rektor der Hauptschule Saarburg, ließ es sich nicht nehmen, seinem ehemaligen Konrektor und Kollegen Brittnacher persönlich zu gratulieren. Der Personalratsvorsitzende der Hauptschule Saarburg, Russer, ging er vor allem auf die alltägliche "Morgenandacht" ein, in der die Lehrer der Hauptschule unter Leitung Josef Brittnachers ihre Anweisungen und wichtige Informationen erhalten.Schülerzahlen sind gestiegen

Brittnacher selbst bemerkte, er sei selbstkritisch genug, die Wirklichkeit nicht zu verkennen. Er habe ein berufliches Ziel erreicht: Für das nächste Schuljahr sei die Schüleranzahl auf mehr als 360 Schüler gestiegen, diese hohe Zahl habe es zuletzt 1982 an der Schule gegeben. Zuletzt lobte er "seine" Lehrer, ohne die ein erfolgreiches Arbeiten kaum möglich sei.